Nahrungsmittelproduktion als wesentlicher Grund

Insektensterben bedeutet Katastrophe für Ökosysteme

Mittwoch, 13. Februar 2019 | 06:50 Uhr

Fast die Hälfte der Insekten ist einer neuen Studie zufolge weltweit im schnellen Schwinden begriffen – ein “katastrophaler Einbruch der natürlichen Ökosysteme”, wie die Verfasser schreiben. Die Schlussfolgerung der Wissenschafter ist eindeutig: “Wenn wir unsere Art der Nahrungsmittelproduktion nicht ändern, werden die Insekten in einigen Jahrzehnten den Weg der Auslöschung gegangen sein”.

So die Konklusio in dem Beitrag, der in der kommenden Ausgabe der Fachzeitschrift “Biological Conservation” erscheint. Die seit sechs Jahrzehnten praktizierte intensive Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden, die Zerstörung von Lebensraum – all das trage zum Insektensterben, zur Gefährdung der Vogelwelt und der Natur insgesamt bei, schreiben die Studienautoren Francisco Sanchez-Bayo und Kris Wyckhuys von den australischen Universitäten Sydney und Queensland . Deshalb müsse dringend gegengesteuert werden. Denn Insekten seien “von lebenswichtiger Bedeutung für die globalen Ökosysteme”.

Die Autoren weisen darauf hin, dass etwa ein Drittel der Tierarten weltweit sei vom Aussterben bedroht sei. Dieser Wert steige jedes Jahr um einen Prozentpunkt. Der Anteil der Insekten liege dabei mit 41 Prozent zwei Mal so hoch wie bei den Wirbeltieren. Greenpeace Österreich wies auf die verheerende Auswirkungen auf die Artenvielfalt hin: “Viele Tiere wie Fledermäuse und Igel sind von Insekten abhängig”, erklärte Kampagnensprecher Lukas Meus. “Besonders fatal ist das Insektensterben für viele Vogelarten. Auch in Österreich ist das Vogelsterben gewaltig. Hier leben nur noch halb so viele Feldlerchen wie noch vor wenigen Jahren. Kiebitze und Ortolane sind vom Aussterben bedroht. Aus diesem Grund brauchen wir eine ökologische Landwirtschaft, die ohne Pflanzengifte auskommt und die Artenvielfalt fördert. “

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

99 Kommentare auf "Insektensterben bedeutet Katastrophe für Ökosysteme"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Spamblocker
Spamblocker
Tratscher
6 Tage 12 h

In Südtirol sind da die Obstbauern zu 100% beteiligt, nicht umsonst “Pestizüdtirol”

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 11 h

so wie jeder andere auf der Welt der nach billigen Lebensmitteln und geiz ist geil schreit! wenn die leit nit bereit sein an faiern preis zu zohlen und olls zu jeder Jahreszeit hoben miassen ändert sich nicht.. weil wenn nor miassen sich olle ändern! Auch der Konsument und die Politik und nit olm lei die Landwirtschaft alluan

Aurelius
Aurelius
Superredner
6 Tage 11 h

@So sig holt is
nicht immer auf andere schieben, sondern bei sich selbst anfangen. der Bauer macht es sich oft sehr einfach…aber auch jeder einzelne ist gefragt. In private sollte ebenfalls auf Insektizied verzichtet werden..und auch Blumenwiesen sähen, anstatt Rasen, denn da hat die Biene ud alle Insekten nichts davon

Bluemchen
Bluemchen
Superredner
6 Tage 10 h

@So sig holt is
Du willst also behaupten wer Obst aus Südtirol kauft der kauft Billigware ??????

OrB
OrB
Universalgelehrter
6 Tage 9 h

@So sig holt is
Obst aus Südtirol kann, laut Preisschild, nicht als billig bezeichnet werden.,aber unseres Obstbauern spritzen kräftig weiter.
Geldgeil wie der ganze Rest.

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 9 h

@Aurelius
Hey, da gebe ich dir einmal recht👍🏼

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
6 Tage 8 h

@OrB also sollte man Bio kaufen denn da wird nicht gespritzt oder??

honsi
honsi
Grünschnabel
6 Tage 8 h

Der Rasen vor der Haustür muss auch nicht immer auf 5mm getrimmt sein..

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 7 h

@Aurelius i schiab nix af ondere sondern sog, wenn donn miassen olle eppes tian.. i bin wia einige wos sogen, lri die Landwirtschaft und ihre produktionsweise muas sich ändern donn isch olls paletti.. wia du sogsch, erschter bei sich selbst unfongen und nit lei sogen die bauern sein schuld an allem… hel isch a uanfoch

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 7 h
@Bluemchen der Artikel spricht vom. geschehen weltweit, also isch meine Aussage a auf weltweit bezogen! man hot genua Beispiele zb lei leschts johr gsechen.. a familie in deitschlond hot liaber die Äpfel verschenkt als sie zu ernten und für 20cent es kilo zu verkafen (weil die ernte es tuierste isch und sich mit 20 cent uanfoch nit auszohlt).. wos isch passiert: die lait sein mit autos voller Körbe und a mit Anhänger kemmen, weils wos gratis wor.. kuaner wor bereit der familie mear als 20 cent pro kilo zu zohlen ober sobolds gratis wor wors a regelrechte Völkerwanderung… des isches… Weiterlesen »
So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 7 h
@OrB der bauer kriag, wenn man von olle Sorten an Durchschnitt mocht, ca 40 Cent pro Kilo.. wenn a kilo im despar 2€ oder a mear kostet, verdiant dor bauer nit in Löwenanteil sondern ondere.. der bauer spritzt ober nit aus geldgier, sondern weil der markt makelloses obst will. Wer isch der Markt? der Konsument! die mittel sein nit billig und, in meine Augen, lei a dummer bauer spritzt mear als es brauch (soll nit hoasen dass es hel nit gib).. deswegen verstea i die Aussage, man spritzt aus geldgier, irgendwia nit? man gib aus geldgier freiwillig mear geld aus… Weiterlesen »
Tobi
Tobi
Grünschnabel
6 Tage 7 h
@ Spamblocker In Südtirol sein 2,5% dr Fläche Obstbau. Und sell net ersch seit gestern. Logisch isch fir a Schmetterling a Obstwies net so intressant, ober nor stirb des Insekt deswegn net aus sondern suacht sich a onderen Lebensraum. Es Problem beim Ortensterben isch, dass ollweil mehr Leit af der Welt sein de ollweil ölter werden. Nor wern die Viecher verdrängt. Ober mitn Finger af de zoagn de fir olle ondern Lebensmittel herstelln, wärend die meisten in irgendwelchen Pseudojobs im Büro Zettel schiabn sell isch a Frechheit. Friaer hom die meisten Leit in dr Londwirtschoft gorbeitet, sem konsch nochholtig orbeitn.… Weiterlesen »
WM
WM
Universalgelehrter
6 Tage 7 h

@So sig holt is sicher keinne Billigware wie kommen nocher die Obsbauern zu solchen Villen und Autos😲😲😲

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 6 h

@WM als ob jeder obstbauer a villa stian und an Porsche in dor garage hot daidai.. des sein einige wenige, wos nebenbei worscheinlich a hotel a no hoben.. olm dor gleiche eiervergleich, weils 1 unter vielen hot.. die leit jammern a ummer olls tuier und sie hoben kuan geld zum leben.. wieso fohren donn so viele SUV und vw busse ummer?? isch dor gleich blede Vergleich..

Staenkerer
6 Tage 5 h

tjo, nit lei de pestizide vernichtn de insekten, der schindluder der mit der gülle aufgfühare werd, de teansportiern se jo, dank “autobahnen” auf jede o, bis über 2000 hm, moch unter. striche mehr schadne ba de krabbel- und summtierchen, denn de vernichtet erfolgreich und für viele johr, naaaa, zu oft für immer, de blumen auf olmen und wiesen, und somit de nahrungsplanzn OLLER insekten! ober sell dorf man jo nit sogn …

LaLuna
LaLuna
Neuling
6 Tage 4 h

@So sig holt is
Der Bauer spritzt vor allen Dingen, dass die Ernte (also das Einkommen) sicher ist. Ohne Verwendung von bestimmten Schädlingsbekämpfungsmitteln ecc. Wäre der sichere Anbau von so einigem gar nicht möglich

Staenkerer
6 Tage 2 h

@LaLuna vieleicht sollte man a de kunden “umpooln” und denen beibringen das kloane äpfl, birnen, a mit punkelen, kartoffn de nit gonz rund und gurkn, karotten,.de nit perfekt ausschaugn, gleich guat sein, a wenn se nit bio sein? der perfektionswahn der käufer mochts a nit besser!

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 2 h

@LaLuna richtig!

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 54 Min

@Staenkerer hel kimmp leider no dorzua.. jeder will perfektes zuig für sein geld hoben.. wia gsog, do brings nix wenn lei die bauern sich ändern, dor Konsument ober nit.. wenn donn beade sischt funktioniert des leider nit

Oracle
Oracle
Neuling
5 Tage 22 h

… an einer solchen Behauptung kann wieder einmal klar erkennen, dass man keine Ahnung von der ganzen Sache hat. Aber vor allem die Anderen pauschal verurteilen und eines Besseren belehren wollen, aber bei sich selber nichts ändern ….

tschonwehn
tschonwehn
Grünschnabel
5 Tage 9 h

@So sig holt is
Richtig. Den Bericht über die Bauernfamilie habe ich auch im Fernsehen gesehen. Richtig blamabel, das Ganze. Ist das die Zukunft unserer Obstbauern?

lalala
lalala
Grünschnabel
4 Tage 23 h

@Staenkerer lei sein de „punktelen“ no 100mol giftiger wia doe rückstände von die mittl wos mir spritzn und die insektizide wos im obst/weinbau gspritzt werdn wirken SELEKTIV

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 11 h

Warum beteiligen sich nicht die ganzen naturretter selbst und züchten zuhause insekten und lassen sie frei wenn sie schon mitschuld snd durch ihren konsum durch monokulturen, lieber si h beklagen was ihre nahrungsmittelproduzenten zu tun haben

rmmmm82
rmmmm82
Neuling
6 Tage 11 h

naturretter? gibt es einen 2. planeten nachdem wir diesen zerstört haben? bist du gegen den erhalt der natur für die künftigen generationen? ich verstehe deine motive nich, was hast du gegen die natur?

Tolpi
Tolpi
Neuling
6 Tage 10 h

Du redsch einen Müll zsomm…

Lauser
Lauser
Neuling
6 Tage 10 h

Wohrscheinlich a Bauer der mit insere Beiträge die Natur de er schützen sollat zerstört für a poor € mehr…

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 9 h

@rmmmm82
I h versteh deine motive nicht, was hasst du gegen den anbau deiner lebensmittel? Ich bin nur dafür dass sich der konsument au h mehr auf den erhalt der natur einsetzen müsste und das nicht nur mit worten

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 9 h

@Tolpi
Ja müll produzierst du auch, zum nachteil der natur

Tolpi
Tolpi
Neuling
6 Tage 9 h

Typisch, do Nickname isch woll programm… Solonge i hon isch olles ondere egal. Traurig setta leit

Tolpi
Tolpi
Neuling
6 Tage 9 h

@typisch I vermeid in Müll so guat wias geat, du a?

Lauser
Lauser
Neuling
6 Tage 9 h

@typisch Praktisch so wia du di fürn Erhalt der Natur einsetsch…😂😂😂 gea bitte…

rmmmm82
rmmmm82
Neuling
6 Tage 9 h

@typisch der konsument kann keine gesetze verabschieden, hier muss der staat ein wandel forcieren. Diese produktionsweise hat keine zukunft, nicht für die nächsten 50 jahr und auch nicht die nächsten 10 jahre. Wir müssen uns in schadensbegrenzung üben oder in 50 jahre bleibt nichts mehr übrig von dieser welt. Was uns aufheitern kann: es gibt keine alternative, wir müssen änderungen vornehmen

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 9 h

@Tolpi
Ja, das sagen alle dass sie müll vermeiden

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 8 h

@rmmmm82
Gesetz kann er keines verabschieden aber sein kauf beeinflusst einen wandel,

nightrider
nightrider
Superredner
6 Tage 8 h

@typisch
Wir reden hier nicht gegen den Anbau von Lebensmittel sondern gegen die Verfiftung des Lebensraums zum zwecke der Gewinnmaximierung. Aber du willst ja immer nur das verstehen was dir in den Kram passt.

nightrider
nightrider
Superredner
6 Tage 8 h

Warum sollen die Naturschützer alles retten was andere kaputt machen.

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 7 h

@rmmmm82 wenn jeder in sein gorten stott an wöchentlich perfekt gemähten rasen es gros wochsen losset, dass a poor bluamen und verschiedene Gräser aufkemmen, war a schun a unfong.. wenn donn muas jeder einzelne und es gonze system sich ändern.. lei sel isch sehr sehr schwieg und geat sehr langsam

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 7 h

@nightrider
Was du nicht verstehst ist wenn es diese gewinnmaximierung nicht gäbe müsste man dafür um so mehr fläche anbauen. Um den hunger der bevölkerung zu tilgen

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 7 h

@nightrider
Warum? Weil sie brav konsumieren und brav daran sich beteiligen, wie wär es wenn sie selbst ihr bio anbauen würden

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 7 h

@nightrider es isch uanfoch mittn finger af ondere zu zoagen… i glab lei in denn forum do gibs muane 50 leit wos zu 100% lei bio Lebensmittel kafen… weil uanfoch es geld für ondere sochen liaber verwendet werrt

Lauser
Lauser
Neuling
6 Tage 6 h
@So sig holt is A jo gonz genau… Do kloane Monn solls wieder richtn. I soll in Rasen net mahnen ober do Bauer bring Gülle aus dass koan stian gebliebener Holm mehr ausserschaug, geschweige denn nochher no a Bluame oder Gräser wochsn… A i soll am besten zu Fuaß gian (und joo koan Diesel fohrn), ober Schiff- und Flugverkehr, Touristen in Kolonnen kennen ungehindert fohrn und fliagn, und af die Umwelt muaß i a schaugn wos lei geat, ober Groaßkonzerne holzen Regenwäder ob, verschmutzen Gewässer und und und… Ober na logisch du hosch vollkommen recht, do kloane monn rettet die… Weiterlesen »
Aurelius
Aurelius
Superredner
6 Tage 6 h

@So sig holt is
wiso ist das schwierig. man muss nur wollen und Anfangen….

Aurelius
Aurelius
Superredner
6 Tage 6 h

@typisch
du redest immer von der 3. Person. Du hängst genau so drinn bei allem

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 6 h

@typisch so isches.. um die Bevölkerung (mit ihren jetzigen Konsumverhalten) zu ernähren bräuchte es ca 20% mear Anbaufläche.. Anbaufläche für de Regenwälder gerodet und sumpfgebiete trocken gelegt werden miassen, da die Produktivität uanfoch niedriger isch.. ob hel gscheider isch?

Staenkerer
6 Tage 5 h

es krieg unterstützung aus den steuergeld topf den de nitbauern fülln,
damit ws den insekten erfolgreich den goraus mochn kennt
und zwor OLLE bauern: de putznbauern mit der pestiziede und de milchbauern mit der gülle,lei bold krieg es wieder beiträge enkre gemochtn schadne einzugrenzn,
und jetz solln MIR OHNE BEITROG enk a no de insektn züchtn de es zu der einschrenkung braucht ….
jo, greift enck …

Staenkerer
6 Tage 5 h

@typisch i honn a an gortn in den olles wochsat, ober den meisten plotz nehmen blumen (mit “un”kraut) ein und zwor de, de unseren heimischen insekten als nektarquelle dienen, gedüng werd lei mit kompost, gspritzt werd nit!
sem summt, brummt und schwirrts von unfong april bis unfong november!
jeder bauer, der nit lei kurzsichtig auf profit aus isch konn ba jeder wies oder obstplantasche nieschn freilossn in de unkraut und blumen gedeien konn und des man ban spritzn oder güllen verschonen konn!
es bauern wellt lei nit!

lauch
lauch
Grünschnabel
6 Tage 5 h

Stimmt total! Als Naturschützer dürfen keine naturtechnischen Fehler gemacht werden. Ein Naturschützer muss sich 100% ökologisch verhalten sonst wird verurteilt.
Der Durchschnittseuropäer (fleischfressender, kilometerfressender, ressourcenfressender Wutbürger) braucht dies nicht zu fürchten. Bei unvorhergesehenden, aufkommenden schlechten Gewissenkauft er sich im lokalen Biomarkt 2 Äpel ein und reinigt so seinen Seelenkummer.
Nach der seelischen Reinigung beginnt der Wutbürger wieder mit dem Finger auf die Naturschützer zu zeigen da er diesen nach intensiver Beschattung ertappte wie er statt mit der Bahn mit dem Auto zur Arbeit fuhr und auch noch rauchte.

Tolpi
Tolpi
Neuling
6 Tage 4 h

@Staenkerer Bin i voll bei dir

Tolpi
Tolpi
Neuling
6 Tage 4 h

@typisch eh… wia gsog… Müll

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 3 h

@Staenkerer
Vieleicht gibt es ja bald förderungen für den nichtbaiern wenn er zuhause insekten züchtet aber dazu miss man ansuchen starten, petitionen usw wass weiß ich. Aber wo kein wille u arbeit auch kein weg

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 2 h

@Lauser nix verstonden…. i sog nit dor kluane monn solls richten, sondern i sog dor kluane monn soll a sein teil betrogen und nit lei dor bauer! OLLE, ob Mann/Frau mit garten, ob gemeinde in ihren gemeinde Gärten oder der Bauer afn Feld.. des wor rein a Beispiel, dass nit lei dor bauer für olls verantwortlich isch sondern man muases von olle seizen betrachten.. jeder konn und soll mit kluane sochen dorzua beitrogen

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
6 Tage 2 h

@Aurelius stimmt gildet ober für jeden

enkedu
enkedu
Kinig
6 Tage 24 Min

gute idee. i tat stechmücken züchten. von dei gibs zu wenig 😂😂

Lauser
Lauser
Neuling
5 Tage 23 h

I siech dass nix verstondn hosch SO SIG HOLT IS… I hon a net gsog dass der Bauer an ollem Schuld isch, vielleicht lesch do mein Kommentar noamol durch…

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
5 Tage 21 h

@Lauser tuat mor load hot ober so geklungen

Staenkerer
5 Tage 21 h

@typisch a insektnhotel der bau i mir selber und de blumen dekaf i mir a selber, somit bring i mein toal in sochn insektenschutz ein, i tat mi schamen um eppas selbverständliches, des man mit wienig aufwond für insre natur tien konn, um an beitrog unzusuachn! de beiträg loss i in de ondren, de damit de natur zerstörn!

Lauser
Lauser
Neuling
5 Tage 12 h
@So sig holt is I sog net dass du vollkommen unrecht hosch mit dein Kommentar, deswegen mecht i dir meine Sicht anhond fa an Bsp. erklären. Bis vor guat 2 johr hots im Bereich PKW lei mehr oans geben: Diesel. Sogor beim 24h in LeMans sein leimer Dieselautos ungetreten. Donn hots in Abgasskandal geben und auf oanmol gibs nix mehr Schlimmeres als an Diesel-PKW. Iaz konn sein dass a kloaner Bürger (der vielleicht vor 5 johr seinen olten Benziner gegen an Diesel eingetauscht hot weil er fa olle Seiten dozua ongholtn worden isch) extra besteuert und mit Fohrverbote bestroft werd… Weiterlesen »
Tolpi
Tolpi
Neuling
5 Tage 12 h

@So sig holt is In Südtirol hoben die Bauer af olle Fälle a groaße Mitschuld, fertig aus! Staenkerers Kommentar👍👍👍.
Gonz genau so isches!!!

Lauser
Lauser
Neuling
5 Tage 11 h

der Beitrog sein!

Mamme
Mamme
Superredner
6 Tage 12 h

Ja,ja diese bürokratischen Insektenzähler sollen sich als Imker betätigen und x Bienenstöcke betreuen und das Problem ist gelöst und brauchen uns nicht den Weltuntergang vorlügen

Aurelius
Aurelius
Superredner
6 Tage 11 h

Mamme
kompletter Unsinn was du schreibst. Die Bienen werden jedes Jahr weniger, durch die Pestizide haben sie keine lange Lebensdauer mehr. Sie werden kontaminiert und bringen es in Stock. da füttern sie es dann der Brut….Auserdem ist nachweisbar dass Insektiziede das Nervenzentrum der Biene schädigt und daher die Orientierung

Mamme
Mamme
Superredner
6 Tage 8 h

@Aurelius nicht nur die Bienen werden weniger,sondern die Imker und warum wohl?Woher kommen die Bienen sonst noch als von der Imkerei?

Aurelius
Aurelius
Superredner
6 Tage 6 h

@Mamme
die Wildbienen sind die die was am grössten bedroht sind. es geht um die Artenvielfalt. ps. die Imkerzahlen sind in Südtirol am steigen nur zur info

sonoio
sonoio
Superredner
6 Tage 4 h

@Mamme

Ach mamme. . .

Staenkerer
6 Tage 3 h
wobwilsch no bienen züchten? in de obstwiesn finden sie, wenn nit in de blüte a no einigspritzt werd, höchstens 3 wochn nektar sommlen, ubter de bam und in der wiesenbrundum, bis in de höhen, jo no auf de olmen, findet man kaum mehr unkraut bezw. wiesenblumen! sogor de staudn und wildblühenden bäume de früher de felder und wiesn begrenz hobn, sein verschwundn, weil se schottn mochn! woher solln nor de bienen nektar findn? de kurzsichtigkeit von jemand der sich “@mamma” nennt, also kinder hobn müßte, de man a intakte umweld übergebn muaß, isch mir unverständlich! in naher zukunft wern grod… Weiterlesen »
Staenkerer
6 Tage 2 h

@Aurelius a de verschiedenen irten von vespn und hummeln, folter ubd schmetterlinge braucht, den jedes insekt hot an nutzn, denn de nahrunskette flora – fauna braucht jedes no so kleine glied um nit ausanonder zu brechn!

Aurelius
Aurelius
Superredner
6 Tage 30 Min

@Staenkerer
so ist es

Oracle
Oracle
Neuling
5 Tage 22 h

… “Auserdem ist nachweisbar dass Insektiziede das Nervenzentrum der Biene schädigt”? Ich kann gleich gut behaupten, dass Alkohol gesundheitsschädlich ist…., rotes Fleisch soll krebserregend sein, usw.

Oracle
Oracle
Neuling
5 Tage 22 h

…. Pestizide (Pflanzenschutzmittel, Biozide und Tierarzneimittel) werden seit über 60 Jahren verwendet, das mit den Bienen ist eine relative neue Erscheinung. Was ist mit Feinstaub, was ist mit Stickoxyden? flächendeckende Handystrahlung? ist von der WHO auch als krebserregend eingestuft….und dann bekommt jedes Kind von seinen Eltern ein Handy in die Hand gedrückt…wahrscheinlich wieder die Bauern schuld…

Aurelius
Aurelius
Superredner
5 Tage 13 h

@Oracle

du bist ach so einer, der alle Ausreden hat und die Dinge so dreht, dass immer die andren sich ändern müssen. Fakt ist dass Insektizied giftig für alle Insekten sind. das bayrische Volksbegehren find ich supper

dom99
dom99
Grünschnabel
6 Tage 12 h

Egal, Profit steht über Allem, seit Jahrzehnten weiß man dass die Erde vor dem Kollaps steht…und? Alles geht so weiter wie bisher, immer mehr und immer mehr…

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
6 Tage 10 h

Hauptsache die Hunde vermehren sich… alle nach Meran ein Würstel essen!

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 9 h

@iuhui
Und der wolf

Aurelius
Aurelius
Superredner
5 Tage 23 h

@typisch
lass den Wolf der spritzt kein Insektizied

rmmmm82
rmmmm82
Neuling
6 Tage 11 h

“Wir haben Jahrzehnte lang Insektenvernichtungsmittel auf die Felder geschüttet und jetzt wundern wir uns darüber, dass die Insekten vernichtet sind.” 
-Hagen Rether

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
6 Tage 10 h

so ist der homo: sehr sapiens!

Stolzz
Stolzz
Grünschnabel
6 Tage 10 h

Bitte gebt nicht “den anderen” oder “den Bauern” die Schuld. Die Bauern sind auch nur Unternehmer und produzieren das, was gekauft wird. Wenn ihr also in Zukunft nur mehr biologische Lebensmittel einkauft, ist das Problem gelöst. 

lalala
lalala
Grünschnabel
4 Tage 23 h

🤪🤪🤪🤪🤪🤣🤣🤣🤣

rmmmm82
rmmmm82
Neuling
6 Tage 11 h

Sollte in die zeitungen aller welt auf der vorderseite stehen für die nächsten hundert tage! Menschheit, ihr steht kurz davor euer einziges zuhause für etliche jahrtausende unwiderruflich zu zerstören.. this is madness!!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
6 Tage 10 h

Interessiert keinen! Dann hätten einige von uns beim konsumieren und verprassen ein schlechtes Gewissen und das geht schon gar nicht! Also weiter wie bisher

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
6 Tage 6 h

@6079_Smith_W
deine ist leider eine traurige Wahrheit. Niemand weiss genau wie unsere Welt in 50 Jahre sein wird. Es könnte aber schon sein, dass auf unsere Kinder und Enkelkinder (dank uns und unsere Eltern) sehr schwierige Zeiten zukommen! Wir haben eine riesengrosse Verantwortung aber wenn man sie nicht wahrnimmt lebt man besser…

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
6 Tage 8 h

Mal schauen wann die Menschheit aufwacht. Fünf vor oder fünf nach zwölf?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
6 Tage 6 h

es ist schon nach 12…

typisch
typisch
Universalgelehrter
6 Tage 3 h

@iuhui
Wenn es s hon so spät ist, ist es sowiso zu spät, denn bis die restliche welt mit südtirol mitzieht

Staenkerer
6 Tage 2 h

es ischvzwölf und von aufwochn no nix ummer! des dauert bis 15 noch zwölf, bis fünf noch zwölf werd de schuld hin und hergschobn, nor werd bis 10 noch zwölf diskutiert wos man mochn kannt und nir bis 15 noch zwölf longsom ungfongen eppas zu tien …. und nor bis gottsnimmerlein gejammert darüber das es soweit kemmen isch …

lauch
lauch
Grünschnabel
6 Tage 11 h

Mia spritzen seit journ insektenvernichtungsmittel auf di feldo und nun sterben di insekten tatsächlich a nö. lt.statement agrarlobby- massensuizid ausgelöst durch ziwianig gift- lösung: mea gift

Guri
Guri
Tratscher
6 Tage 8 h

In der Natur gibt es kein Unkraut , Rasen ohne Blumen und Kräuter , falsches Einkaufsverhalten , Pestizide …der Mensch macht sich deinen Lebensraum selber kaputt

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Grünschnabel
6 Tage 3 h

Was hier ALLE vegessen: Der Fleischkonsum, ja auch der südtiroler Fleischkonsum, macht unsere Umwelt kaputt. Wie die holländischen Schweine ‘produziert’ werden zum Beispiel. Monokulturen an Mais, ganze Landstriche, als Futtermittel, Gülleseen… Insekten haben keine Chance.
Und dann wird der Speck mit Almwiesen und Hüttenromantik erfolgreich vermarktet.😪

Neuling
5 Tage 11 h

Das wollen die Leute nicht sehen…kann man leider noch so oft erwähnen…

Sag mal
Sag mal
Kinig
6 Tage 8 h

Menschen richten Sich Selbst zugrunde.

Oracle
Oracle
Neuling
5 Tage 22 h

…. ZERSTÖRUNG VON LEBENSRAUM hat nicht unbedingt mit Landwirtschaft zu tun. Wie viele kritische Stimmen haben bei sich zuhause ein Insektenhotel oder ein Vogelhäuschen hängen, oder lassen das Gras im Vorgarten oder zwischen den Geranien auf dem Balkon wachsen und blühen? Spielplätze, Kindergärten, Fußballfelder, Parks, Golfplätze, Wiesen im Freibad…. müssen immer schön gepflegt sein…. die Wespen sind dann auch ein Problem, wenn sie am eigenen Haus einen Unterschlupf suchen… 

Neuling
6 Tage 2 h

Statt rumzujammern fange ich bei mir an…kaufe den größtmöglichen Teil regionale Bioprodukte, lebe vegetarisch/fast vegan und verzichte zum größtmöglichen Teil auf das Auto. UND…mir geht es sehr sehr gut dabei und es fehlt mir an nichts! Im Gegenteil…ich bin glücklich wenigstens einen Teil dazu beizutragen das ich (hoffentlich) einmal vom Himmel herab auf meine Nachkommen schauen kann ohne mich in Grund und Boden schämen zu müssen nicht wenigstens das Mindeste versucht zu haben unseren Planeten und damit sie zu schützen!

andr
andr
Superredner
4 Tage 12 h

ich gebe der Menschheit noch 200jahre

madoia
madoia
Tratscher
2 Tage 18 h

Teppate welt heitzutog wie besser das es in die Leit geat wia bleder das se sein olls war schädlich ober über de gonzen Fliager de togtäglich ihtn dreck ausiblosn heart man nix schuld isch olm und überol der kleine Mann.

wpDiscuz