Der kleine "Finn" narrte die Polizisten

Junger Kater versteckt sich bei Polizei

Samstag, 08. Oktober 2016 | 07:50 Uhr

Ein etwa fünf Wochen alter Kater ist in der Nacht auf Freitag in der Garage einer Polizeiwache in Wien-Favoriten gelandet und hat sich erst einfangen lassen, nachdem die Beamten Katzenfutter besorgt hatten. Der Kleine wurde ins Tierschutzhaus gebracht und erhielt den Namen Finn – weil er in der Sibeliusstraße gefunden wurde, die nach dem finnischen Komponisten Jean Sibelius benannt ist.

Nachdem ein Beamter in der Nacht vergeblich einem Miauen in der Nachbarschaft nachgegangen war, entdeckte eine Polizistin, die in der Früh in den Dienst kam, das schwarz-weiße Kätzchen in der Garage, wie der Wiener Tierschutzverein berichtete. Einfangen ließ sich es sich nicht – weder von der Frau noch ihren Kollegen, die sie bei der “Katzenjagd” unterstützten. Der Kater verzog sich lieber in den Motorraum des Autos des Kommandanten. Erst als die Uniformierten Katzenfutter eingekauft und eine Transport ausgeliehen hatten, schafften sie es, den inzwischen einigermaßen schmutzigen “Finn” aus seinem Versteck zu locken und einzufangen.

Von: apa