Hotelgäste beim Liebesspiel gefilmt

Kamera im Rauchmelder: Schock für Touristen

Mittwoch, 08. Juli 2015 | 16:13 Uhr

Simbabwe – Hotels in Simbabwe haben von ihren Gästen unerwünschte Andenken angefertigt. Mit Kameras, die unter anderem als Rauchmelder getarnt waren, wurden Urlauber in ihren Zimmern beim Liebesakt gefilmt.

Doch damit nicht genug: Die Filmchen wurden dann an Porno-Firmen weiterverkauft. Dies berichtet ein ehemaliger Hotel-Mitarbeiter gegenüber dem Portal myzimbabwe.co.zw.

Angeblich war zunächst nur ein Hotel in der Stadt Harare betroffen – so buzz – dann wurden die Kameras in weiteren Hotels und auch in Unterkünften in anderen Städten installiert.

Laut dem ehemaligen Mitarbeiter sollten sich Touristen in Simbabwe vor Zimmern in acht nehmen, die besonders dünne Vorhänge haben oder bei denen sich das Licht nicht gänzlich ausschalten lassen soll.

Laut den Medienberichten waren auch lokale Prostituierte verwickelt. Sie nahmen die Gäste angeblich ganz bewusst in jene Zimmer mit, die mit den Kameras gespickt waren.

Für eine Woche Filmmaterial sollen nigerianische Geschäftsleute bis zu 1.000 Dollar bezahlt haben.  

Von: ©lu