Wut-Krapfen gegen Corona-Maßnahmen

Konditor bäckt Mittelfinger-Krapfen gegen Corona-Auflagen

Donnerstag, 05. November 2020 | 08:04 Uhr

Der bayerische Konditormeister Jakob Neumeier und sein Bruder Xaver aus Bayerisch Gmain machen ihrem Ärger über die Corona-Auflagen in Krapfenform Luft. Die beiden haben einen “Frustfinger” – eine Faust mit gestrecktem Mittelfinger – aus dem Frittierfett gehoben. Der Grund für die mit süßer Marillenmarmelade gefüllte, politisch aber eher bittere Krapfen-Kreation: Die beiden erwarten 50 Prozent Umsatzeinbußen. “Der zweite Lockdown zerstört uns das Geschäft.”

Das Frust-Gebäck kommt gut: Es sei regelmäßig ausverkauft, sagt Neumeier. Es gebe Bestellungen von Privatkunden, ein Busunternehmen habe eine Großlieferung geordert, und aus Berlin sei der Vorschlag gekommen, ein Paket in die Hauptstadt zu schicken. Mehrere Medien hatten bereits über die Krapfen-Idee berichtet.

Die beiden Konditoren wollen damit nach eigenen Worten “ein Zeichen setzen”. Die Familie betreibt zwei Bäckereien, eine in Bad Reichenhall, die andere in Bayerisch Gmain. Rot-weiße Absperrbänder zieren dort das zur Bäckerei gehörende Cafe und trennen die Sitzgelegenheiten vom Verkaufsraum – derzeit geschlossen. Das Geschäft leide auch deshalb deutlich, weil sich die Kunden kaum noch in das Geschäft trauten. Zudem seien Hotels und Gaststätten als Kunden erst mal weggebrochen.

Den gesamten November soll es den “Frustfinger” zu kaufen geben. Wie viele Teile die Brüder schon verkauft haben, verraten sie nicht. Nur so viel: “Unsere Kunden verstehen und unterstützen uns.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Konditor bäckt Mittelfinger-Krapfen gegen Corona-Auflagen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Kinig
20 Tage 7 h

Ich hoffe für ihn, dass er nie in die Situation kommt, selbst Hilfe zu brauchen, im schlimmsten Fall den Löffel abgeben zu müssen. Dann braucht er den Finger nicht mehr

ibens
ibens
Grünschnabel
20 Tage 2 h
Nein, ich glaub’ in Deutschland sind viele gar nicht so sehr gegen die Maßnahmen, vlt. auch nicht die beiden. Es ist nur so, dass viele Maßnahmen widersprüchlich sind: Schulen und gerade auch die Oberschulen offen, keine Maskenpflicht, aber Cafés und Restaurants zu. Besonders komisch: In manchen Bundesländern sitzen Schüler den ganzen Vormittag in derselben Klasse, machen Sport in der Halle, dürfen sich aber nicht nachmittags treffen, wenn’s mehr als zwei werden. Die Schüler gehen nach Hause, tragen den Virus weiter und so wandert er immer weiter und weiter. Aber die Gastronomie muss schließen. Da kann man die Betreiber schon irgendwo… Weiterlesen »
Faktenchecker
20 Tage 6 h

 In diesem Betrieb wird die Einhaltung von Hygieneregeln sicher nicht gewährleistet.

Ich hoffe die Kundschaft geht denen laufen.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
20 Tage 5 h

Faktenchecker
Ach ja ?! Nur, weil er diese Krapfen backt? Wenn es nicht so weit weg wäre, würde ich dort bestimmt auch einkaufen. Aber obwohl….das bringe ich auch selber hin. 😁

Storch24
Storch24
Kinig
20 Tage 5 h

Es gibt nicht nur in Deutschland „kranke“ Menschen, auch bei uns……

oli.
oli.
Kinig
20 Tage 2 h

@Storch24 , viele laufen mit Ihre Aluhüte rum, verrückte Welt.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
19 Tage 8 h

@oli.
Da haben Sie leider Recht. Und die schlimmsten Aluhutträger sind jene, die ganz genau aufpassen, ob der Nachbar auch alle Regeln einhält. Nur immer schön mitschwimmen. Wie heißt es so schön? Gib einem Menschen Macht und du lernst seinen Charakter kennen. Erfahrungswerte!

schleifer
schleifer
Tratscher
20 Tage 7 h

Nor hoffentlich bleiben de drausen. Ignoranz de wos von die Medien no geschürt werd isch total kontraproduktiv in der Situation. Wenn nocher oaner von de 2 Bäck covid kriagt ind intensiv muass zoagt er hem a in olle in Mittelfinger???

marc16
marc16
Grünschnabel
20 Tage 3 h

ignoranz von den medien???
i glab recht viel versteasch du net!!!

harry
harry
Grünschnabel
20 Tage 7 h

Genial

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
20 Tage 6 h

Galgenhumor, wie auch der Klopapier-Kuchen.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
20 Tage 5 h

Hustinettenbaer
Soll man sich den Humor jetzt auch noch nehmen lassen?

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
20 Tage 5 h

Niemals !

anniho63
anniho63
Grünschnabel
20 Tage 4 h

net luschtig total gstört

Horti
Horti
Tratscher
20 Tage 1 h

@anni, Anscheinend gehen Sie auch zum Lachen in den Keller.

versteherin
versteherin
Tratscher
20 Tage 35 Min

anniho63….im Moment darf man aber auch gar nichts mehr lustig finden.

Xanthippe
Xanthippe
Grünschnabel
20 Tage 7 h

Da hat einer Brecht wörtlich genommen und klug zusammengedacht: Zuerst kommt das Fressen, dann die Moral.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
20 Tage 5 h

😁 Mal eine nette Idee. 😁😁 Und so einfach lassen sich bestimmte Dinge umschreiben. 😂🤣🤣

Neumi
Neumi
Kinig
20 Tage 6 h

Man muss dem Bäcker nicht zustimmen, aber der Krapfen ist eine witzige Idee.

Staenkerer
19 Tage 19 h

ba ins kanntn findige konditor bla, bla kropfn, rund mit an mit a mittelspolte, gfüllt mit viel hoaßer luft, bochn, als coronakropfn! olle tog a ondre forb zwischn gelb, orang, rot, de passatn am bestn!
und olle tog ihre ins londhaus schickn!

Burgltreiber
Burgltreiber
Superredner
20 Tage 3 h

Der Renner unter den Maskenverweigerer!

tobias.peter
tobias.peter
Grünschnabel
20 Tage 5 h

Man kann offenbar alles zu Geld machen…sogar den Stinkefinger:-)

SilverLinings
SilverLinings
Tratscher
20 Tage 2 h

Klasse Geschäftsidee … endlich mal welche die nicht nur “mimimi” können sondern in Zukunft noch saftig an der Idee verdienen. Die Krapfen werden auch nach Corona ein Hit auf jeder Faschingsparty. Ich hoffe unsere Bäcker machen die dann nach … ich kauf die sofort (ohne Bezug zu Corona).

Anubis
Anubis
Tratscher
20 Tage 4 h

Genial 🤣🤣

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
20 Tage 54 Min

Am Beispiel einiger Kommentare kann man ablesen, wie sehr diese Pandemie unser aller Leben verunstaltet und negativ beeinflusst. Nirgendwo mehr Spaß und Freude, nurmehr Missgunst und Angst. Vielleicht nur ein guter Gag des Konditors, letztendlich weiß es nur er selber.

Alpenrepuplik
Alpenrepuplik
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

Finde ich sehr gut!!! Bevor er sei Geschäft schließt, und staatliche Hilfe in Anspruch nimmt!!! Lässt er sich was einfallen, dann eben ein „ MITTELFINGER GEBÄCK“ —recht hat er!

oli.
oli.
Kinig
20 Tage 3 h

Soviel ich weiss haben alle Bäckereien in Deutschland geöffnet , auch am Sonntag wer will. Wer ein Cafe dazu hat darf die Getränke etc. nur to go verkaufen.
Wenn er wegen C19 Probleme hat , dann war es vorher finanziell auch nicht rosig .
Unsere 2 Bäckereien im Dorf haben dieses Jahr ihren besten Umsatz.
Die in Bayern machen was falsch oder er will unbedingt berühmt werden , auch in Südtirol hat es geklappt.

wpDiscuz