Kuhmist wird als natürliches Mittel gegen Strahlung verkauft

Kuh-Kommission stellte Chip gegen Handystrahlung vor

Freitag, 16. Oktober 2020 | 07:30 Uhr

Die staatliche indische Kuh-Kommission hat nach eigenen Angaben einen Chip aus Kuhmist entwickelt, der vor angeblichen Handy-Strahlen schützen soll. Der Vorsitzende der im vergangenen Jahr eingerichteten Regierungsbehörde, Vallabhbhai Kathiria, sagte am Dienstag, die Chips reduzierten die Strahlung, wenn man sie in die Schutzhülle von Mobiltelefonen einsetze. Wie genau die Technologie funktionieren soll, führte er nicht aus.

Kuhmist sei ein natürliches Mittel gegen Strahlung, sagte Kathiria. “Es beschützt jeden. Wenn sie ihn mit nach Hause bringen, wird ihr Zuhause strahlungsfrei sein.” Der Kommissionsvorsitzende berief sich auf die “Wissenschaft”, die Belege für die Wirksamkeit von Kuhmist gegen Strahlung gefunden habe. Welche Forschungen im Zusammenhang mit der Chip-Entwicklung genau angestellt wurden, sagte er nicht. Laut der Zeitung “Indian Express” soll der Chip rund 100 Rupien (1,60 Euro) kosten.

Die Kuh-Kommission war vergangenes Jahr gegründet worden, um sich mit der Herstellung von Seifen und medizinischen Produkten auf der Basis von Kuhmist zu befassen. Kühe gelten im mehrheitlich hinduistischen Indien als heilig, in vielen Bundesstaaten ist der Konsum von Rindfleisch verboten.

Die hindunationalistische Regierungspartei BJP von Ministerpräsident Narendra Modi hat seit ihrem Amtsantritt 2014 Millionen von Dollar in die Erforschung der Nutzungsmöglichkeiten von Kuhmist und -urin investiert. Mehrere BJP-Politiker haben die Notdurft der heiligen Tiere auch als Heilmittel gegen das Coronavirus angepriesen – obwohl es keinerlei wissenschaftliche Belege dafür gibt.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Kuh-Kommission stellte Chip gegen Handystrahlung vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Reitiatz
Reitiatz
Superredner
3 Tage 14 h

aus scheiße geld mochn hoast man deis 🤭

Lochkrompf
Lochkrompf
Tratscher
3 Tage 13 h

hobm gsegn dass die welt voll von 5g aluhüte isch, nochfroge gabets sichr genua … de kafn des sicher isch sogor BIO!

Rumpelstielzchen
3 Tage 12 h

Wenn die in Indien ihr soziales Netz aufbauen und den Armen und Hungernden mit dem vielen Geld helfen würden, wäre gescheider.

tobias.peter
tobias.peter
Grünschnabel
3 Tage 13 h

So ein Mist:)

Frank
Frank
Superredner
3 Tage 14 h

Auch bis Indien hat es sich hjetzt herumgesprochen, mit welchem Tinnef man heutzutage richtig Geld machen kann. Dabei wäre es zu Zeiten des Internets so einfach, die pseudowissenschaftlichen Scharlatane mal zu hinterfragen.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
3 Tage 9 h

Naja, wie man’s nimmt: grad im Internet tummeln sich viele pseudowissenschaftliche Scharlatane. 🙂

ma che
ma che
Superredner
3 Tage 12 h

Ich kenne 3 Leute in meinem Umfeld, die auf der Energetika (Energiemesse) sich einen Papierchip für knapp 30€ haben andrehen lassen, den man nur in die Handyhülle geben muss, dann sinkt die Strahlenbelastung. 🤣
Selbst schuld wenn man für sowas Geld ausgibt

SilverLinings
SilverLinings
Tratscher
3 Tage 12 h

Ein Megageschäft wenns gegen 5G Strahlung hilft … dann kanns jeder hinten ans iPhone pickn. Werde mir in weiser voraussicht ne Kuh anschaffen und aufn Balkon stellen … wenns nix hilft gibts immer noch lecker Schnitzel ….mmmmmhhhh.

Samanda
Samanda
Grünschnabel
3 Tage 10 h

Ah… iats wissmr wisou af die Olmen und Bergbauernhöfe oft kuan empfong isch xD

wpDiscuz