Basejumper Uli Emanuele zu Gast im deutschen Fernsehen

Lebe wild und gefährlich: Leiferer in SWR-Talk-Show

Mittwoch, 09. September 2015 | 15:58 Uhr

Baden-Baden/Bozen – Das Thema in der kommenden Ausgabe des "Nachtcafés" im deutschen Fernsehsender SWR lautet "Lebe wild und gefährlich". Moderator Michael Steinbrecher begrüßt dazu am Freitag, den 11. September um 22.00 Uhr unter anderem Uli Emanuele aus Leifers, der als Basejumper in tiefe Schluchten springt und mit 170 Stundenkilometer im Flügelanzug durch enge Felsspalten rast.

Weitere Gäste der Sendung sind Jutta Ditfurth, die sich als Adelsspross früh gegen ihre Familie auflehnte und politisch gegen Atomkraft und für soziale Gerechtigkeit kämpfte, FDP-Politikerin Katja Suding, die die politische Bühne als gefährliches Terrain beschreibt, und Andreas Altmann, Bestsellerautor und Reisejournalist, der sich bewusst gegen ein bürgerliches Dasein entschieden hat.

Außerdem sind Joey Kelly, der seine Jugend als Mitglied der Kelly Family hinter sich gelassen hat und sich nun einer Karriere als Ultra-Marathonläufer und Extrem-Abenteurer widmet, und Dominik Lorenzo, der nach seiner Zeit bei den Hell’s Angels ins Gefängnis kam und nun Familienvater und Anti-Gewalt-Trainer ist, mit dabei.

Schwester Benedikta, die ihren Mann und ihre vier Kinder verließ und nun als Einsiedlerin in der Schweiz lebt, und Soziologe Ronald Hitzler, der beobachtet, dass Rebellion heute neue Ausdrucksformen gefunden hat, schließen die Runde ab.

Die Wiederholung läuft am Samstag, den 12. September um 11.15 Uhr im SWR Fernsehen.

Sich von hohen Klippen stürzen, mit dem Motorrad durch die Wüste rasen oder schwimmend den Ärmelkanal durchqueren – zweifellos Abenteuer der Kategorie wild und gefährlich. Doch nicht nur in der Freizeit kann man das Risiko suchen und sich Gefahren aussetzen. Manche gehen für soziales oder politisches Engagement an ihre Grenzen, stets in der Gefahr, unpopulär zu sein und zur Zielscheibe zu werden. Andere machen das Unkonventionelle gleich zum Lebensstil, pfeifen auf die Festanstellung und werden zum Globetrotter.

Lebe wild und gefährlich – oder angepasst und spießig? Wer träumt nicht manchmal davon, aus dem Alltag auszubrechen und alles auf eine Karte zu setzen? Aber: Die wenigsten tun es. Die Angst vor dem Risiko, vor den Konsequenzen verhindert ein Leben ganz jenseits von Konventionen und Regeln. Doch einige Rebellen suchen immer wieder das Risiko, die Grenzerfahrung und das Adrenalin.

Lohnt sich der schnelle Kick? Wann ist es gut und richtig, Risiken einzugehen und etwas Neues zu wagen? Wann ist es gefährlich und leichtsinnig? Und brauchen wir Rebellen in unserer Gesellschaft? Diese und andere Fragen wird Michael Steinbrecher seinen Gästen während der Sendung stellen.

Uli Emanuele träumt nicht nur von einem gefährlichen Leben, er führt bereits eines. Der Basejumper springt in tiefe Schluchten und rast mit einem Flügelanzug bei Tempo 170 durch enge Felsspalten und nur Zentimeter über Baumwipfel hinweg. Obwohl er weiß, jeder Sprung könnte sein letzter sein, stürzt sich der junge Südtiroler immer wieder in dieses tödliche Risiko: „Lieber sterbe ich, als ein langweiliges Leben gehabt zu haben.“

Von: ©mk

Bezirk: Überetsch/Unterland