Das Wundervolle in der Tragik: Alle Wünsche erfüllen sich

Liste abgehakt: 17-Jährige stirbt

Sonntag, 19. Juli 2015 | 15:56 Uhr

Connecticut – Etwas Unglaubliches ist mit der US-Schülerin Rebecca Townsend aus Connecticut passiert. Im Jahr 2012 sollte sie im Rahmen eines Schulprojektes eine sogenannte „Bucket List“ erstellen. Damit bezeichnen Amerikaner eine Liste, die jene Dinge enthält, die man vor seinem Tod noch unbedingt erleben möchte.

Auf der Liste von Rebecca stand, dass sie gerne einen Spanischkurs machen, einen Jungen im Regen küssen und ein Menschenleben retten würde.

Im Laufe der Zeit erfüllten sich die ersten beiden Punkte. Auch Punkt drei wurde am 2. Juli dieses Jahres Wirklichkeit, wie amerikanische Medien meldeten. Doch damit endete gleichzeitig auch das Leben der 17-Jährigen.

Als sie mit einer Gruppe von Freunden unterwegs war und die Straße überqueren wollte, näherte sich den Jugendlichen ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit. Um ihren Freund zu schützen, stieß ihn die 17-Jährige von sich. Er überlebte den Unfall schwer verletzt. Sie selbst wurde hingegen von dem Auto voll erfasst, jede Hilfe kam zu spät.

Rebeccas Lebenswerk wird fortgesetzt

Vor ihrem Tod engagierte sich die 17-Jährige in einem Programm, das Mädchen aus Entwicklungsländern eine Ausbildung ermöglicht. Nun hat sich die Organisation dazu entschieden, zu Rebeccas Ehren einer jungen Frau aus Guatemala das Studium zu ermöglichen. Dabei soll Geld helfen, das nach dem Tod von Rebecca gespendet wurde.

Von: ©mk