Vorwurf: Fahrlässige Gemeingefährdung

Lkw-Chauffeur lässt auf der A1 Zehnjährigen ans Steuer

Montag, 16. Oktober 2017 | 15:34 Uhr

Ein Lastwagenfahrer aus dem Bezirk Amstetten soll auf der A1 (Westautobahn) in OÖ einen Zehnjährigen ans Steuer seines Lkw-Zuges gelassen haben. Der 38-Jährige soll die Fahrt vom Beifahrersitz aus mit dem Mobiltelefon gefilmt haben. Der Bub wäre aufgrund seiner Körpergröße nicht in der Lage gewesen, die Bremse zu betätigen, teilte die NÖ Polizei am Montag mit. Der Vater hatte Anzeige erstattet.

Der Vorfall auf der Richtungsfahrbahn Wien bei Sattledt (Bezirk Wels-Land) hatte sich bereits am 25. März kurz vor 2.00 Uhr ereignet, der 41-Jährige aus dem Bezirk Amstetten informierte erst am 9. August die Polizei in der Bezirkshauptstadt. Bei dem 38-Jährigen handelt es sich demnach um einen Bekannten des Vaters. Der Chauffeur soll den Zehnjährigen aufgefordert haben, den Lkw samt Anhänger zu lenken.

Dem Mann werden Gefährdung der körperlichen Sicherheit und fahrlässige Gemeingefährdung vorgeworfen. Er wurde der Staatsanwaltschaft St. Pölten und der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.

Von: apa