Mit „Bad Magic“ auf Platz eins in den europäischen Charts

Motörhead im Februar live in Trient

Freitag, 18. September 2015 | 17:30 Uhr

Trient – Seit 40 Jahren tourt die britische Formation Motörhead mit bemerkenswerter Zugkraft um die Welt, um ihren Mix aus Heavy Metal, Hard-, Blues- und Punkrock in gewaltiger Lautstärke auf das Publikum loszulassen. Ihre letzten vier Alben, „Kiss Of Death“ (2006), „Motörizer“ (2008), „The Wörld Is Yours“ (2010) und „Aftershock“ (2013) sind die erfolgreichsten seit ihrer ersten Hochphase in den frühen 80-ern. Nun steht für das Jubiläumsjahr die Veröffentlichung ihres 22. Albums an, das gegenwärtig in Los Angeles wiederum mit dem Produzenten Cameron Webb aufgenommen wird. Im Anschluss geht das Trio auf Welttournee.

Motörhead sind und bleiben der Inbegriff des Rock’n’Rolls! 2015 feiern die Briten ihr 40-jähriges Jubiläum und zelebrieren jenes stilecht mit ihrem 22. Studioalbum »Bad Magic«. „Wir geben immer unser Bestes!“, schickt Lemmy Kilmister ohne Umschweife voraus. Die Aufnahmen zu »Bad Magic« fanden in den NRG Studios in Los Angeles – unter der Ägide ihres Langzeitproduzenten Cameron Webb (Megadeth u.a.) – statt. „Er hat auf ‚Inferno‘ einen hervorragenden Job abgeliefert, da haben wir ihn behalten“, adelt der Bandleader zufrieden. Business as usual? Mitnichten! „Dieses Mal haben wir einen neuen Ansatz verfolgt”, verrät Trommler Mikkey Dee. „Vom ersten Tag an nisteten wir uns gemeinsam im Studio ein und nahmen jeden neu geschrieben Track sofort auf.“ Zündstoff enthält »Bad Magic« en masse. Neben Hochkarätern wie ‚Thunder & Lightning‘ und ‚Firestorm Hotel‘, mangelt es ebenso wenig an lyrischer Brisanz. „Die Welt dreht sich und es gibt stets genügend Worte gegen Kriege, Kindesmisshandlungen und andere Dinge zu sagen“, seufzt Lemmy. Nostalgisch fügt er hinzu: „Während der 40 Jahre Motörhead, ist unsere Welt eine andere geworden. ¬Alles hat sich verändert.“ Nur eines nicht: Motörhead sind noch genauso laut, rebellisch und kompromisslos wie eh und je.

Auf ihrer Tour werden Motörhead begleitet von den Metal-Legenden Saxon, die seit 1979 aktiv sind und seither auf beachtliche 20 Studioalben blicken können. Dabei geriet gerade ihre letzte Platte „Sacrifice“ (2013) zu ihrer bisher erfolgreichsten. Noch ein Jahr länger dabei sind die vier Heavy Metal-Damen von Girlschool, die es ebenfalls auf satte 14 Alben bringen, als wichtigste weibliche Metal-Band Englands gelten und bereits 1981 eine gemeinsame EP mit Motörhead aufnahmen. Live dürfte dieses Package jeden Metal-Fan überwältigen.

Biografie:

Motörhead zählen zu den langlebigsten Vertretern des harten Rock-Genres und überzeugen dabei mit Stiltreue und Fleiß wie kaum eine andere Band. Seit der Gründung vor vier Jahrzehnten hat sich das Trio keine Auszeit gegönnt, seit 23 Jahren ist auch das Line-Up konstant. So befindet sich Bassist und Frontmann Lemmy Kilmister mit Gitarrist Philip Campbell und Drummer Mikkey Dee ständig auf Tour, die Band veröffentlicht im Schnitt alle zwei Jahre ein neues Album und mehrt dadurch konsequent den Status einer lebenden Legende.

Ian „Lemmy“ Kilmister gründete Motörhead 1975, nachdem er bei der Spacerock-Formation Hawkwind seinen Hut nehmen musste. „Ich hatte die falschen Drogen genommen“, kommentierte er lapidar und schuf stattdessen einen vollkommen neuen Sound. Zwischen Hard- und Bluesrock, hartem Rock’n’Roll und frühem Heavy Metal lieferten Motörhead als Innovatoren einen neuen harten Sound, der weltweit Anklang fand. Mit den drei zwischen 1979 und 1980 veröffentlichten Alben „Overkill“, „Bomber“ und „Ace Of Spades“ begründeten die Briten ihre Ausnahmestellung. Alle drei Werke gehören heute zu den Klassikern des Heavy Metal. Wie groß ihr Einfluss auf andere Musiker war und ist, belegt die Tatsache, dass es bis heute elf Tribute-Alben gibt, auf denen Kollegen Motörhead-Songs interpretieren.

Trotz zahlreicher Umbesetzungen in den 80ern und 90ern sowie Auseinandersetzungen mit Managements und Plattenfirmen blieben Motörhead stets kreativ und aktiv. Ihre Stiltreue, die ihnen bis heute mehr als 30 Millionen verkaufte Tonträger und einen Grammy Award einbrachte, wurde insbesondere in Deutschland honoriert: Hier stieg jedes Album seit „Iron Fist“ von 1982 in die Charts, allein elf davon in die Top 30 und vier Alben sogar Top 5.

Nach einer OP, der sich Lemmy Kilmister 2013 unterziehen musste, sah sich die Band genötigt, zahlreiche Konzerte zu verschieben, um zunächst die Genesung des Sängers zu ermöglichen. Mittlerweile wieder völlig hergestellt, freut sich die Band, nunmehr konsequent weiter arbeiten zu können. Konnte wie geplant das aktuelle Album „Bad Magic“ fertiggestellt und am 28.08.2015 veröffentlicht werden.

Termin:
20.02.2016
Sporthalle in Trient
Beginn: 19.00 Uhr

Kartenvorverkauf:
In allen Athesia Buchhandlungen
Meran: Non Stop Music
Bozen: Bazar
Online-Ticket: www.ticketone.it

Informationen:
Tel. 0473 270256
info@showtime-ticket.com
www.showtime-ticket.com

Von: ©mk

Bezirk: Bozen