Im Zug eingeschlafen

Müder Lehrer in Japan stiehlt Fahrrad aus Pflichtbewusstsein

Montag, 20. Juli 2020 | 07:20 Uhr

Einem von Müdigkeit übermannten Lehrer ist in Japan sein Pflichtbewusstsein zum Verhängnis geworden. Weil er im Zug einschlief und erst aufwachte, als dieser bereits in einer Nachbarprovinz war, stahl er ein Fahrrad, um rechtzeitig wieder nach Hause zu kommen.

Der in Tokio wohnhafte junge Volksschullehrer hatte sich abends in der Innenstadt mit Freunden zum Essen verabredet und wollte anschließend mit der Bahn nach Hause, wie die Tageszeitung “Yomiuri Shimbun” am Sonntag meldete. Dummerweise übermannte ihn in der Bahn der Schlaf. Als der Lehrer aufwachte, fand er sich in der Nachbarprovinz Saitama wieder.

Da der letzte Zug zurück nach Tokio bereits abgefahren war, entschloss sich der Mann, kurzerhand ein fremdes Fahrrad zu stehlen, um damit nach Tokio nach Hause zu radeln. Für die Strecke benötigt man zu Fuß mindestens viereinhalb Stunden. Zu seinem Pech wurde der Lehrer gegen 2.00 Uhr von einer Polizeistreife angehalten.

Wegen des Verdachts der “widerrechtlichen Aneignung von Fundsachen” musste der Lehrer zum Verhör auf eine Wache. Er habe am nächsten Tag Unterricht gehabt, “daher musste ich nach Hause”, koste es, was es wolle, wurde der unversehen zum Dieb gewordene Lehrer zitiert. Ob der Mann für sein nächtliches Abenteuer belangt wurde, war nicht bekannt.

Von: APA/dpa