Auch im Alltag braucht es "Eier"

Mut hat viele Gesichter

Dienstag, 07. April 2015 | 08:00 Uhr

Bozen – Mut zeigt sich in allen Lebenslagen und hat viele Gesichter. Dies geht zumindest aus der Oster-Aktion von Südtirol News hervor. Wir wollten wissen, wer die größten „Eier“ gezeigt hat.

„Ich würde sagen, die Jugendlichen, die die Eier hatten, einen anderen Jugendlichen zu helfen, der vor einigen Wochen in Bozen zuammengeschlagen wurde. Das ist für mich Zivilcourage. Hut ab!“, schreibt etwa @Nobi, der damit besonders viel Zustimmung erntete.

@ich meint: „diese junge Frau die den Schwiegervater mit Wiederbelebung zurückgeholt hat —war vor ein paar Wochen in den Nachrichten.“

Tragisch ist die Geschichte von @….%. Er berichtet von seinen eigenen Erlebnissen und einem schlimmen Unfall:i hon gmiast in gonzn mut aus mir aussrholn nd di zähn beißen, do i fun an betrunkenen motorradfohrer ibrfohrn worden bin. mit verschiedenen knochenbrüche bin ingliefert worden und i muas olm nou kämpfen um der olte zu werdn der i mol wor. I wünsch ihn olle frohe ostern“

Mutig war für @katharina der Gang der Familie Perkmann an die Öffentlichkeit: „Herr Perkmann aus Schenna hat für mich mut bewiesen weil er sich getraut hat mit seinem Problem an die Öffentlichkeit zu gehen.“

Dass auch der Alltag viel Mut erfordert, meint @Gigi. „ I glab Mut isch net lei jemand helfn odr rettn,in dr heintigen Zeit olls mit stress und sorgn zu bewältign(kindr,oarbat,schuldn,streit,einbrecher uvm) des brauch a bold EIER!!!Schians oaschtern;-)“.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen