Ergebnis der Spontanbefragung

Nach Pandemie: Mehrheit hinkt früherem Fitness-Level hinterher

Mittwoch, 29. Juni 2022 | 06:59 Uhr

Bozen – Die Südtiroler sind ein sportliches Volk. Das hat erst kürzlich eine ASTAT-Studie aufs Neue bestätigt. Doch nach diversen Corona-Lockdowns, geschlossenen Fitnessstudios und abgesagten Wettbewerben mussten viele Menschen sportlich etwas kürzertreten.

Laut einer nicht repräsentativen Spontanbefragung auf Südtirol News sagen 44 Prozent der Teilnehmer, sie seien gleich fit wie vor der Pandemie. 45 Prozent sind es noch nicht, arbeiten aber daran und elf Prozent finden “Sport ist Mord”.

Im Kommentarbereich gibt es unterschiedliche Perspektiven. @falschauer klagt über Long Covid: “Ich hatte im März dieses Jahres Corona und bin dabei meine Vor-Corona-Fitness mit täglichem Training aufzubauen, es geht sukzessive leicht aufwärts, aber von meiner Fitness vor dem März 2022 bin ich noch meilenweit entfernt…”

@SilviaG schreibt: “Ich habe mehr Sport gemacht und mehr auf die Ernährung geachtet. Weder die Coronainfektionen noch die Impfungen konnten daran etwas ändern. Bin fit wie ein Turnschuh.”

@Neumi meint: “Bin so träge wie immer. Über fehlende Kondition könnte ich aber – anders als andere hier – auch nach drei Impfungen nicht klagen.”

@N. G. hat sich hingegen ein Helferlein zugelegt, das wohl eher mehr ein schlechtes Gewissen macht. Er schreibt: “Fitness Level? Was ist das? Nein, im Ernst, ich hab in der Zwischenzeit ne Smarte Uhr gekauft und die zeigt mir an wie unsportlich ich bin! Aber ich steh dazu, grins!”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Nach Pandemie: Mehrheit hinkt früherem Fitness-Level hinterher"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
IatzNimmIMirADieZeit
1 Monat 15 Tage

Ich überlege gerade ob und wie man hier wiederum die Landesregierung verantwortlich machen könnte? Wie viel „Kondition“ muss denn noch verloren gehen, bis die Politik hier endlich handelt?

wpDiscuz