Ergebnis der Spontanbefragung

Nach Sieg von Meloni: Südtiroler sind besorgt

Mittwoch, 05. Oktober 2022 | 08:06 Uhr

Rom/Bozen – Giorgia Meloni hat mit ihrer Partei „Fratelli d’Italia“ die Parlamentswahlen gewonnen und wird voraussichtlich die erste italienische Ministerpräsidentin.

Mit einem Bündnis aus Lega und Forza Italia wird sie die künftige Regierung in Italien stellen. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Spontanbefragung wollten wir von euch wissen, was ihr vom Sieg der Mitterechts-Allianz haltet.

Über 6.000 Personen haben sich am Voting beteiligt. Davon waren rund 71 Prozent mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

29 Prozent der Abstimmenden können mit dem Wahlausgang hingegen gut leben.

„Ich bin froh über den Sieg von Meloni, hoffe aber dass die Autonomie von Südtirol nicht darunter leiden wird“, meinte @Antonio dazu im Kommentarbereich.

„So eine Frage kann nur von Faschisten bejaht werden“, schimpft stattdessen @Doolin.

@Matze ist hingegen zuversichtlich. „Nach jeder Wahl ist das Geschrei groß und jeder macht sich Sorgen. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird“, schreibt er im Kommentarbereich.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Nach Sieg von Meloni: Südtiroler sind besorgt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 28 Tage

ich hab keine bedenken, Meloni schafft als erstes dieses unsinnige Bürgergeld ab und das ist gut so

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 28 Tage

…na hoffentlich schafft 🍉 sonst noch was…
🤪

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 28 Tage

Man würde durch die Abschaffung des Bürgergeldes nicht Probleme lösen, sondern wieder welche schaffen.
Meinst du denn die gehen dann arbeiten? Arbeiten vielleicht, aber nicht offiziell und nicht Wenige werden sich ihr Geld dann wieder anders beschaffen.
Dieses Geld bekommen fast ausnahmslos Menschen ohne Bildung und wie viele Jobs haben wir für die? Wir brauchen ausgebildete Leute, da kannst du die nicht unter bringen!
Auserdem unterstellt deine Behauptung diese Menschen wollen alle nicht arbeiten und damit ist dein Kommentar ne reine polemische Neid Ausage!

KASPERLE
KASPERLE
Tratscher
1 Monat 27 Tage

ja, schmeissen wir 5 Millionen Familien auf der Straße. Was wir dann damit machen, erklärt uns @Aurelius

Rose
Rose
Grünschnabel
1 Monat 27 Tage

@N. G. Solche die wirklich Arbeiten wollen,finden auch Arbeit,es hat für viele etwas dabei! Sonst mach ich einmal eine Arbeit ,die mir weniger gut gefällt u.kann dazulernen! Es hat viele Menschen,die sind zu faul! Solche sollten nicht unterstüzt werden!Wir brauchen nicht nur Studierte auch Handwerker!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 27 Tage

@KASPERLE Genau! Verlangen kann jeder aber ne Lösung schreibt er dann nicht.

Rationalist
Rationalist
Grünschnabel
1 Monat 27 Tage

Menschen ohne Bildung, welche versuchen sich weiterzubilden wäre das Geld ja gegönnt, doch die meisten faulenzen nur rum und haben das Geld deswegen nicht verdient!

Rationalist
Rationalist
Grünschnabel
1 Monat 27 Tage

Bildung/Lehren zusätzlich finanzieren, bei gezeigtem Interesse! Es kann nicht sein dass unsere Lehrlinge schuften für ein paar hundert Euro im Monat und faulenzer für nichts tun bezahlt werden. Würde man Lehren und Ausbildungen finanzieren, würden sicherlich mehr Menschen die Chance nutzen etwas neues zu lernen. Das Nichtstun ist viel zu einfach geworden in unserer Gesellschaft. Arbeit hätten wir ja genug

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

@aurelius… Würdest du für 4,50 die Stunde arbeiten? Die meisten Arbeitnehmer in Süditalien werden ausgenutzt… Deshalb entschieden sich viele für des Bürgergeld…

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

@rationalist… Es gibt aber auch Menschen die mit über 50 Jahren die Arbeit verlieren und dann Schwierigkeiten haben eine Arbeit zu finden… Manchmal gibt es keine Möglichkeit sich neu zu orientieren/ bilden…

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

@rose….bei uns gibt es vielleicht noch Arbeit genug, aber in Süditalien da sieht es ganz anders aus…
Ich habe vor Jahren mit einem jungen Mann aus Reggio Calabria gearbeitet der hierher kam um ein bisschen zu arbeiten. Seine Schwester wohnt hier und er konnte bei ihr wohnen, sonst hätte es ihm nicht ausgezahlt hier zu arbeiten, wegen der Miete und alle nebenkosten…

DontBeALooserBeASchmuser
1 Monat 27 Tage

@Orch-idee ja, Bürgergeld und nebenher schwarz arbeiten.

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

@Dontbe… Gibt es überall…
Die Politiker müssen den Mindeststundenlohn einführen, dann wird auch die Ausnutzung der Arbeitnehmer reduziert…
Ich bin auch gegen den “reddito”…Aber es muss auch gerecht bezahlt werden…

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
1 Monat 28 Tage

die sorgen sin zz andere. unsere landesobrigen mit kompatscher versagen. südtirol produziert 3x mehr strom als es verbraucht. dh. dass alperia als produzent die gewinne vervielfacht. und trotzdem werden den spdtirolern horrende stromrechnungen präsentiert.

OH
OH
Superredner
1 Monat 27 Tage

Ralph,. …… “alperia” interessiert es nicht ob der produzierte Strom nach Südtirol geht oder sonst wohin. Für “alperia” zählt nur der Gewinn !!!!
Denen ist es egal ob Du, auch als Südtiroler, diese ( abartig) hohen Preise bezahlst !!!

Lana2791
Lana2791
Superredner
1 Monat 27 Tage

@OH ober die Beiträge kassiern se a !Hoffentlich greift se ordentlich durch , a be ins in Südtirol! De Norrenfreihrit in insern Lond muaß aufhearn!

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

@OH So ist es, leider, in den Zeiten des Kapitalismus. Und die Demokratie fällt davor auf die Knie.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 28 Tage

Ich Südtiroler, bin nicht besorgt !

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 28 Tage

…Südtiroler mit faschistoiden Tendenzen sind derzeit in Mode…
😆

Sterne
Sterne
Tratscher
1 Monat 28 Tage

Bitte lotze amo ‼unfongn u net vorher olm schimpfn kritisiern danke‼ollen richtig mochn kon niemand danke👍🤗🌻

Mauler
Mauler
Superredner
1 Monat 28 Tage

Do jammern se iatz olle und von inserer SVP lossen se sich afn Kopf scheissen…

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

Mit ihrem Geschrei und Diskriminierungen von Minderheiten wie Homosexuellen, Intersexuellen, gegen Abtreibungen, geplanter Verfassungsänderung zugunsten eines Präsidialsystems usw. und der faschistischen Flamme im Parteilogo wird sie Politik machen. Armes Südtirol. Auch wir sind eine Minderheit.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 27 Tage

Wirklich? Woher hast du das mentalen Dünnpf…?

cane-sulla-cinghia
1 Monat 28 Tage

also i moch mor koane sorgen…

raunzer
raunzer
Superredner
1 Monat 27 Tage

Verstehe nicht was die “Panikmacher” von SN mit solchen Nachrichten immer wieder bezwecken wollen. Das Problem sitzt in Bozen wo man es seit Jahrzehnten verabsäumt hat die Rechte Autonomie voll auszuschöpfen.

gutergeist
gutergeist
Tratscher
1 Monat 27 Tage

Wenn man sieht was sich unsere Regierungspartei alles leistet, dann hab ich vor Meloni weniger Angst. Angst haben und schüren nur die, die dann vielleicht nicht mehr den einen Skandal nach dem anderen produzieren können.

Olm weiter
Olm weiter
Grünschnabel
1 Monat 27 Tage

Mehr Ongst und Sorgen hon i schun von “unseren” Lokalpolitiker!

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

„Nach Sieg von Meloni: Südtiroler sind besorgt“

Wegen ihrer Schergen … 🤔

genau
genau
Kinig
1 Monat 27 Tage

Ich bin nicht besorgt!
Maßnahmen wie PACE FISCALE finde ich sehr gut!😁👍

Einheimischer
Einheimischer
Superredner
1 Monat 26 Tage

Ich bin schon lange Besorgt, aber über die Missstände unserer Parteien…
Muss ja irgend wann das Fass überlaufen….
Dieses Ergebnis war vorhersehbar…

wpDiscuz