Schon 1.200 Vorschläge gingen beim Tiergarten ein

Namensvorschläge für Pandabub bis Sonntag möglich

Freitag, 14. Oktober 2016 | 08:05 Uhr

Der Tiergarten Schönbrunn nimmt noch bis Sonntag Namensvorschläge für den Pandabub entgegen. Wie das Weibchen heißen wird, steht schon fest, wird aber noch nicht gesagt. Aus aller Welt gingen bereits rund 1.200 Vorschläge ein. “Die Chinesen, für die der Panda ihr Nationalstolz ist, freuen sich besonders, dass wir alle an der Namenssuche teilhaben lassen”, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Laut Tiergarten sind bereits unzählige “tolle Namen” dabei: Von “Fu Xiong” für “Glücklicher Bär” über “Fu Xing” für “Glücklicher Stern” bis hin zu “Fu Ying” für “Glücklicher Held”. Vorgeschlagen wurde zum Beispiel “Fu Hou” für “Glücklicher Affe”, weil heuer das chinesische Jahr des Affen ist, oder “Fu Ao” für “Glückliches Österreich”, passend zum Geburtsort. Viele Namen beziehen sich auf die Besonderheit der Zwillingsaufzucht wie zum Beispiel “Fu Shuangjing” für “Glücklicher Zwilling” oder “Fu Ge” für “Glücklicher Bruder”.

Alle Namen, die bis Sonntag an panda@zoovienna.at geschickt werden, werden bei der Auswahl berücksichtigt. Der Tiergarten wird sich dann alle Vorschläge durchsehen und die Bedeutung der chinesischen Namen prüfen. Ab 18. Oktober stehen drei Namen, die dem Tiergarten am besten gefallen haben, auf www.zoovienna.at zur Abstimmung. Getauft wird der Nachwuchs aber erst im November – nach chinesischer Tradition erst nach dem 100. Tag.

Die Panda-Zwillinge kamen am 7. August auf die Welt und entwickeln sich seither prächtig. Bereits zuvor war es in Schönbrunn dreimal gelungen, Große Pandas auf natürlichem Wege fortzupflanzen. Alle drei Pandajungen leben mittlerweile in China.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz