Prinz Carlos hat die Vaterschaft nie bestritten

Niederländer darf endlich Prinz sein

Sonntag, 04. März 2018 | 07:50 Uhr

Die Niederlande sind nach höchstrichterlichem Urteil um einen Prinzen reicher. Hugo Klynstra (21), der uneheliche Sohn des niederländischen Prinzen Carlos (48), darf den Titel und Namen seines Vaters tragen. Das entschied der Staatsrat, das höchste Verwaltungsgericht des Landes, in Den Haag.

Hugo darf sich damit künftig so nennen: Carlos Hugo Roderik Sybren Prinz von Bourbon de Parma. Er darf auch das Prädikat Königliche Hoheit in seinem Namen führen. Das Urteil wird aber nichts an der Thronfolge ändern.

Klynstra stammt aus der unehelichen Beziehung zwischen Prinz Carlos und Brigitte Klynstra. Carlos, Cousin des heutigen Königs Willem-Alexander, hatte die Vaterschaft nie bestritten. Er wehrte sich aber stets gegen den Wunsch seines Sohnes, seinen Namen tragen zu dürfen. Doch damit war er gerichtlich in allen Instanzen unterlegen. Prinz Carlos hat mit seiner Frau Prinzessin Annemarie drei eheliche Kinder.

Von: APA/dpa