E-Scooter-Boom: Experten fordern Helmpflicht

Ohne Schutz und mit bis zu über 100 km/h schnell

Donnerstag, 25. August 2022 | 12:50 Uhr

E-Scooter haben sich in Wien als Fortbewegungsmittel inzwischen etabliert. Mit der steigenden Zahl der Scooter steigen aber auch Unfälle, Verkehrsübertretungen und Verletzungen. Bei einem Hintergrundgespräch in der Polizeidirektion Wien sprachen sich Experten für eine schnellstmögliche Helmpflicht für die Lenker aus. Die Polizei setzt weiter vor allem auf Schwerpunktaktionen, so Thomas Losko, geschäftsführender Leiter der Landesverkehrsabteilung Wien am Donnerstag.

Spätestens seit der Coronapandemie sind die E-Scooter von den Wiener Straßen nicht mehr wegzudenken. Der Boom bringt aber große Probleme mit sich. “Viele E-Scooter kennen die Verkehrsregeln nicht. Sie wissen nicht, dass sie die Gehsteige nicht nutzen dürfen”, erklärte KFV-Forschungsleiter Klaus Robatsch. E-Scooter dürfen demnach nur auf Radwegen und Straßen mit einer Maximalgeschwindigkeit von 25 km/h unterwegs sein. Zudem gilt ein maximaler Alkoholwert von 0,8 Promille.

In der Praxis sieht dies aber oft anders aus. “Wir haben Geschwindigkeiten von bis zu 102 km/h gemessen”, sagte Gabriel Berkes, Leiter der Fahrraddienstes der Wiener Polizei. Die Exekutive setzt neben fixen Kontrollen wie etwa auf der Mariahilfer Straße oder in der Innenstadt vor allem auf Schwerpunktaktionen. 2021 wurden dabei 1.283 Lenker angezeigt, die meisten Delikte waren Geschwindigkeitsübertretungen und Fahren bei Rotlicht, es wurden aber auch immer wieder Alko- und Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen. Was vielen dabei nicht bewusst ist: Schwere Verstöße können bis hin zum Verlust des Führerscheins führen.

Auch die Unfallbilanz steigt: Gab es im ganzen Jahr 2021 159 Unfälle mit einer E-Scooter-Beteiligung, so waren es heuer alleine von Jänner bis Juli schon 169. Gleichzeitig sind die Schutzmaßnahmen denkbar gering. So tragen etwa inzwischen 38 Prozent der Fahrradfahrer einen Helm, bei den E-Scooter-Lenkern sind es hingegen nur elf Prozent, wie Othmar Thann, Leiter des KfV erläuterte. Da der E-Scooter keinerlei Schutz bietet, entspricht ein Unfall bei 25 km/h in etwa einem Sprung von 2,5 Metern kopfüber. Thann urgierte daher dringend für eine Helmpflicht. “Die Verletzungsfolgen sind sehr hoch”, so Thann.

Aber auch das Radwegnetz müsste dringend verbessert werden. “Die Radinfrastruktur ist viel zu schlecht und zu schmal”, kritisierte Robatsch. Hier müsste sowohl die Qualität als auch die Quantität erhöht werden.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Ohne Schutz und mit bis zu über 100 km/h schnell"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Vranz
Vranz
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Auch bei e-bikes sollte strenger kontrolliert werden. Leute denken dass e-bikes nicht mit Motorräder zu tun haben, also kein Helm. Aber sie sind gefährlicher als normate Fahrräder, wo auch immer ein Helm getrargen wird.

Evi
Evi
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

von den Radfahrern wird immer ein Helm getragen?
Wo lebst Du denn???

OrB
OrB
Kinig
1 Monat 8 Tage

Das tragen eines Helmes, sollte für Rad und Schifahrer Pflicht sein.

Vranz
Vranz
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Nicht e-biker tragen bei uns IMMER Helm. Wahrscheinlich weil diese Fahrer erfahrener sind und auch mit Wissen und Gewissen fahren.

Evi
Evi
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@Vranz wo ist ‘bei uns’?

rrud
rrud
Neuling
1 Monat 8 Tage

Bei den meisten ist nix zum schützen drin🙄

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Diese Vehikel gehörten verboten.

Baks
Baks
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

De roller mit de kloan räder terfn so schnell gian isch woll a witz und e-bikes lei 25kmh wos wesentlich sicherer warn mit ordentliche bremsen und co……. veruckte welt wia holt so oft🤔

Dostoevsky
Dostoevsky
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

E-Roller fahren auch max. 25 km/h, genauso wie E-Bikes.

Beide kann man natürlich so manipulieren, dass sie schneller fahren. Legal ist das aber nicht.

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 8 Tage

Nein dürfen sie nicht. Aber unsere Vespas hätten damals auch nur 50 km/h fahren dürfen 😉

Vorschrift und Realität gehen halt oft weit auseinander, ist bei den E-Bikes aber auch nicht anders

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Die Roller dürfen nur 25 kmh gehen. Manche Leute manipulieren sie halt so wie damals die Motoscooter oder Leute, die E-Bikes manipulieren…

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
1 Monat 8 Tage

do homse wol gepfnattrtt mit de e scooter

Entenonnimuss
Entenonnimuss
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Höchste zeit a für de e-bikes und e-roller a führerscheinspfilcht einzuführen!!
Weil wieso selln de fohren terfn wia sie welln, viele ohne a strossen&schilderwissen… koan wunder ba de piloten ohne scheine dass sie nor in die autofohrer und ondern Verkehrsteilnehmer die Probleme mochn af der Stross

feggl
feggl
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

nit lei a helmpflicht, sondern an eigenen führerschein solletn se olle mochn miasn….a de mit die e-bikes….nor tatns viele schun lossn.

letzwetto
letzwetto
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Rentner sind nie rad gefahren, jetzt mit e rad. Beim zuschauen wird man schlecht. Die meisten fahren falsch. Sitz, haltung ecc

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

E Scooter,oder E Roller???
Ich glaube die meisten kennen den Unterschied nicht!

vitus
vitus
Superredner
1 Monat 8 Tage

Tja, das Gleiche gilt für Pedelecs und E-Bikes.
Es wird falsch bezeichnet, hat sich aber so eingebürgert!

magari
magari
Superredner
1 Monat 8 Tage

In Südtirol versteht man unter Scooter halt was anderes als in Österreich. Der Artikel ist von der APA.

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 8 Tage

Einfach den Kleinmotorrädern (Scooter, Vespa) gleich setzen. Führerschein, Helm, Targa, Versicherung und gut ist.

Sterne
Sterne
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Wiechtig eine Versicherung‼👍🙏

wpDiscuz