Im stetigen Wachstum

Onlinestore.it sourct Lagerlogistik nach Bozen aus

Montag, 07. September 2015 | 16:09 Uhr

Bozen – Die Speditions- und Logistikfirma OMEST aus Bozen übernimmt die gesamte Lagerlogistik der Onlinestore GmbH, eines der größten E-commerce-Unternehmen Italiens.

Die Firma Onlinestore aus Kastelbell generiert über ihre Onlineshops Onlinestore.it, Alpisport.it und Giabri.it in Italien einen Jahresumsatz von über 35 Millionen Euro und zählt zu den größten Online-Elektronikanbietern des Landes. Zur Unternehmensgruppe gehören mittlerweile 5 Onlineshops in 3 Ländern. Um sich nun vollständig auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren, hat sich die Onlinestore GmbH entschieden, die gesamte Lagerlogistik outzusourcen.

Ihr Lager vertrauen sie zukünftig dem Logistikunternehmen OMEST aus Bozen an, das bereits kleine Teile davon betreute. Aktuell verwaltet die OMEST KG an die 20.000 Produkte, davon rund 1.000 Elektro- und Haushaltsgeräte der Onlinestore GmbH. Mitte September wird das neue Logistikzentrum in Bozen in Betrieb genommen. Hier werden zukünftig rund 20.000 Produkte mit einer 26-fachen Lagerdrehgeschwindigkeit lagern. Das Outsourcing schafft neue Synergieeffekte, wovon beide Unternehmen, aber auch die Kunden, profitieren. Durch schlanke und flexible Strukturen, wird sich die Onlinestore GmbH zukünftig auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und die Effizienz der einzelnen Prozesse erhöhen. Die OMEST organisiert auch die Verteilung ab weitere sechs Lager in Italien.

Im stetigen Wachstum

Die Lagerlogistik für Firmen wie Onlinestore beinhaltet nicht nur die klassischen Logistikaufgaben, sondern auch die Optimierung der Cut-Off-Zeiten, den Transport und die Distribution in Italien, Österreich und Deutschland. „Aufträge in dieser Größenordnung erfolgreich zu meistern, ist nur aufgrund von internen Prozessoptimierungen und unserer eigenentwickelten Logistiksoftware möglich. Unser Vorteil ist sicherlich die flache Hierarchie, die es uns ermöglicht schnell auf Kundenansprüche zu reagieren“, erklärt Patrick Stampfer, Geschäftsführer der OMEST. Die Firma Onlinestore ist nicht ihr einziger Kunde. Das junge Unternehmen hat die Logistik und den Paketversand großer Südtiroler Unternehmen inne und befindet sich im stetigen Wachstum. Werden aktuell 15.000 bis 20.000 Pakete und Paletten pro Monat national sowie international verteilt, sollte die Sendungsanzahl ins Ausland in den nächsten Jahren auf 50.000 bis 60.000 Stück steigen. „Aufgrund der hohen Anzahl an Pakete und Paletten, die wir täglich abwickeln, haben wir besondere Konditionen bei unseren Speditionspartnern. Dazu kommt eine direkte Linie ins Ausland, durch die wir Pakete ohne Umwege, schnell und günstig zustellen können. Dies ermöglicht es uns, einen qualitativ hochwertigen und zuverlässigen Service zu top Konditionen anzubieten“, erklärt Logistikexperte Patrick Stampfer. Davon haben sich schon einige Südtiroler Firmen überzeugt.

Alles aus einer Hand

Sobald ein Unternehmen eine gewisse Größe erreicht hat, braucht es für seine Lagerlogistik größere Strukturen und zusätzliche Mitarbeiter. „In diesem Moment sollte man die Überlegung anstellen, ob es nicht günstiger wäre sein Lager einem Profi anzuvertrauen“, erklärt Stefan Meraner, Geschäftsführer der OMEST KG. „Die Vorteile liegen klar auf der Hand“, so Meraner, „die Firma hat nur mehr einen Ansprechpartner und hält sich zahlreiche Aufgaben und Probleme vom Hals.“ Es entfallen die Anmietung von Lagerfläche, deren Einrichtung und Ausstattung, die Einstellung qualifizierter Mitarbeiter sowie der Ankauf von Transportmitteln, aber auch Aspekte der Arbeitssicherheit und des Diebstahl- und Feuerschutzes.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen