Der Name auf dem Federpennal half den Beamten schließlich weiter

Oö. Polizei brachte verirrten Erstklassler der Mutter zurück

Mittwoch, 12. September 2018 | 09:40 Uhr

Die oberösterreichische Polizei hat am Dienstag einen Erstklassler, der sich verirrt hatte, seiner Mutter wohlbehalten zurückgebracht. Der sechsjährige Rumäne war in der Nähe von Enns (Bezirk Linz-Land) allein in einen Linienbus gestiegen. Am Bahnhofsparkdeck in Steyr wurde kurz nach 12.00 Uhr die Exekutive verständigt, wie diese berichtete.

Der Schüler konnte nicht sagen, woher er kam, sein Name auf dem Federpennal half den Beamten schließlich weiter. Als sie bei ihm daheim nachfragten, kam heraus, dass der Bub bis 16.00 Uhr im Hort sein hätte sollen und darum seiner Mutter zu Mittag auch nicht abging.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Oö. Polizei brachte verirrten Erstklassler der Mutter zurück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Bella Bionda
Bella Bionda
Grünschnabel
9 Tage 10 h

Aber warum hat der Hort nicht Alarm geschlagen? Wie unverantwortlich, wenn ein kleiner Bub nicht da erscheint wo er sein sollte? Ich erwarte von Schule und Hort, dass ich informiert werde, wenn mein Kind nicht erscheint. Es kann ja sonst was passieren.

wpDiscuz