Arbeit und Spielen mit dem Smartphone hat seinen Preis

Orthopäden warnen vor “Smartphone-Nacken” und “SMS-Daumen”

Dienstag, 20. November 2018 | 07:55 Uhr

Mehr als zwei Stunden täglich haben junge Menschen durchschnittlich ihr Smartphone oder Tablet im Einsatz. Kinder nutzen häufig zusätzlich eine Spielkonsole. Vor allem die Hals-/Nacken-Muskulatur kann bleibende Schäden davontragen – bis hin zum Bandscheibenvorfall, warnte Orthopäde Ronald Dorotka am Montag in Wien. Die Experten plädieren vor allem für mehr Bewegung.

Die “digitale Lähmung” gilt als aktuelles Schlagwort in der Orthopädie. Vor allem beim “Texten” nimmt man meist eine Haltung ein, bei der “die Halswirbelsäule in ihren Bändern drinnen hängt”, erläuterte der Präsident des Berufsverbandes seiner Fachrichtung anlässlich deren Jahrestagung am 1. Dezember vor Medienvertretern. Komme Bewegungsarmut zur Fehlhaltung dazu, bedeute dies “Alarm für die Rückengesundheit”. Für Orthopäden wären Haltungsprobleme beim Nachwuchs nicht neu, so der Spezialist. “Schulkopfschmerzen” durch langes Sitzen an flachen Tischen etwa beobachte man schon lange – mittlerweile betrifft dies auch alle, die viel am Schreibtisch sitzen. Nun kommen spezielle Haltungsschäden durch die neuen portablen Medien hinzu. Schräge Arbeitsflächen und gezielte Gegenbewegungen könnten grundsätzlich derartige Erkrankungen vorbeugen und Schmerzen und Abnützungserscheinungen entgegenwirken. Untrainierte und Übergewichtige sind besonders gefährdet.

Der Experte plädierte für angepasste Tische für die Jüngsten und vor allem regelmäßige Bewegung für den Nachwuchs. “Für uns Orthopäden kann es nicht genug Turnstunden geben”, sagte Dorotka. Welcher Sport betrieben wird, sei dabei eher Nebensache, Hauptsache man bewegt sich. Besonders geeignet wären aber etwa Klettern in der Halle oder Schwimmen. Ohne Stärkung des Hals-/Nackenbereichs können unwiderrufliche Schäden entstehen. Erste Symptome sind oft eingeschlafene, kribbelnde Hände bzw. Finger.

Um die zwei Kilo wiegt ein durchschnittlicher menschlicher Kopf. Wird dieser über längere Zeit in typischer beidhändiger Smartphone-Pose nach vorne geneigt kann eine Belastung der Halswirbelsäule von bis zu einem Zehnfachen entstehen und zu Nackenverspannungen und -schmerzen und letztlich auch Kopf- und Rückenweh führen. Mittlerweile sind alle Altersgruppen betroffen, bei Älteren mit bestehenden Abnützungserscheinungen können Vorbeugung, einfache Übungen und Lockerung besonders zielführend sein. Sonst kann es zu bleibenden Strukturbeschwerden bis hin zu Bandscheibenproblemen kommen.

Die Be- und Überlastung gipfelt immer häufiger in einer chronischen Reizung, das Resultat sind Kopf- Nacken- und Rückenschmerzen. Bewegungsarmut und Abwesenheit von Sonnenlicht wirken nicht selten als Verstärker, denn sie hemmen die Entwicklung von harten Knochen und damit einer natürlichen Widerstandskraft. Die neuen “Kinder”-Krankheiten betreffen immer mehr Menschen aller Altersklassen, Tendenz steigend.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Orthopäden warnen vor “Smartphone-Nacken” und “SMS-Daumen”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mamme
Mamme
Superredner
24 Tage 6 h

Vor 50 jahren haben sie uns vor vernsehen gewarnt,aber ich kenne bis heute keinen,der deswegen erblindet ist

nuisnix
nuisnix
Tratscher
24 Tage 4 h

…nur verblödet

jack
jack
Superredner
24 Tage 5 h

sowos bledes hon i nou nie keart.
wos hobm nuar de wos in gonzn tog vorn computer sitzn?
also die menschheit vobledlt va hait af morgn

nightrider
nightrider
Superredner
23 Tage 22 h

Lei weil du des no nie gkeart hosch will des no long net hoasn dass es net stimmt. Bei jeder einseitigen Belastung auf Dauer kriagsch Probleme. Und bei der Bildschirmarbeit gibs jede Menge davon: verspannte Nacken dass nimmer in Kopf bewegen konnsch, alle Arten vun Kreuzwea, Tennisarm vom Mausklicken, Probleme mit dem Karpaltunnel, Tendenz zur Kurzsichtigkeit.

ikke
ikke
Tratscher
23 Tage 18 h

Du werrsch lochn obor i sitz wirklich foscht in gonzn Tog und honn gonz schiach mittn Nackn und Ruckn zu leidn also isch do sichor wos wohres dronn an der Studie.!!!

aristoteles
aristoteles
Superredner
24 Tage 4 h

auch vor selbstbefriedigung wurde immer gewarnt. als jugendlcher habe ich mehr …. als ferngesehen und brauche immer noch keine brille. ach ja, die prostata ist super in ordnung

schleifer
schleifer
Tratscher
24 Tage 3 h

So an Schmorn. Gea glabt decht net olles…

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
24 Tage 5 h

mir schmerzt der Ellbogen

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
24 Tage 5 h

rectius: mich schmerzt der Ellbogen

nala
nala
Grünschnabel
23 Tage 15 h

Jo und wenn i mitn Auto fahre 5 stunden durch , tuat mir a olles weh .. praktisch alles was man macht oder??

wpDiscuz