"Mehr als unangenehmer Zwischenfall"

Patient fiel in Grazer LKH von defektem OP-Tisch

Donnerstag, 28. Juni 2018 | 15:57 Uhr

In der Grazer LKH-Universitätsklinik ist es am Donnerstag während einer Operation zu einem Zwischenfall mit einem defekten OP-Tisch gekommen. Ein Patient soll während des Eingriffs hinuntergefallen sein, über seinen Zustand war zunächst nichts bekannt. Da die Ursache für den technischen Defekt vorerst unklar war, sollten bis auf Weiteres keine geplanten Operationen stattfinden.

Von einem “mehr als unangenehmen Zwischenfall” sprach die Krankenanstaltengesellschaft (KAGes) in einer Aussendung. Bis zur Klärung des Vorfalls bleiben zwölf Operationssäle, in denen sich Tische dieser Serie befinden, gesperrt. Für Notfälle “stehen aber ausreichende Kapazitäten zur Verfügung”, betonte die Klinik. Es war zunächst nicht absehbar, wie lange die Sperre dauern würde. Die “Kleine Zeitung” hatte als erstes Medium über den Vorfall berichtet.

Von: apa