Ein böser Scherz stellte sein Leben auf den Kopf

Penis-Tätowierung zerstört Ehe

Mittwoch, 02. September 2015 | 22:19 Uhr

London – Eine durchzechte Nacht hat dem 34-jährigen Engländer Stuart Valentino nicht nur einen schlimmen Kater, sondern auch das Ende seiner Ehe beschert. Als der Mann nach dem Vollrausch aufwachte, entdeckte er einen 16 Zentimeter langen Penis auf der Innenseite seines Oberschenkels, berichtet buzz.at. Dabei handelte es sich allerdings nicht um sein "bestes Stück", sondern um eine Tätowierung, die ihm seine Freunde heimlich verpasst hatten.

Doch nicht nur der 34-Jährige war entsetzt, auch seine Ehefrau fand die Tätowierung alles andere als toll. "Ich hatte keine Ahnung, dass ein Witz mein Leben ruinieren könnte", erklärte Valentino gegenüber der "Sun". Seine Frau, die schon zuvor unter den Scherzen seiner Freunde gelitten hatte, kehrte im Juli ihrem Mann den Rücken zu und will die Scheidung.

Um das verhindern, beabsichtigt Valentino nun, sich den "Tinten-Penis" entfernen lassen. Dabei kommen Kosten von rund 1.000 Euro auf ihn zu.

Von: ©mk