Ergebnis der Spontanbefragung

Periodenurlaub für Frauen heftig diskutiert

Mittwoch, 01. Juni 2022 | 07:50 Uhr

Bozen – Spanien könnte das erste Land in Europa werden, das Frauen bei Menstruationsproblemen bezahlte Urlaubstage gewährt. Leiden Frauen unter schweren Regelschmerzen, können sie das geltend machen und von der Arbeit fern bleiben. Bis zu fünf zusätzliche freie Tage pro Monat sollen laut dem Vorschlag möglich sein.

Die Mehrheit der Teilnehmer einer Südtirol News-Spontanbefragung glaubt aber nicht, dass das eine gute Idee ist oder beispielgebend für Italien werden könnte. Immerhin noch 45 Prozent halten das Vorhaben aber für überfällig.

Im Kommentarbereich gingen die Meinungen zu dem spanischen Gesetzentwurf weit auseinander und es wurde schließlich auch über die Gleichberechtigung und generell über die Einstellung zur modernen Welt in Südtirol diskutiert.

So schreibt @Neumi eher skeptisch: “Ich denke, langfristig führt das zum Gegenteil. Es heißt immer: Gleiches Gehalt für gleiche Arbeit. Das kann ich absolut nachvollziehen, das gönn ich wirklich jeder. Aber wenn sich immer wieder Gründe finden, warum Frauen ihrer Arbeit nicht nachkommen können, dann heißt das eben, dass die Arbeit NICHT die gleiche ist. All die Ausnahmen führen zu erhöhten Kosten, die sich irgendwann einfach nicht mehr rechnen. Frau muss sich irgendwann mal entscheiden, ob sie Gleichbehandlung will oder nicht.”

Auch @giesskanne meint: “Ich fürchte, das wäre ein Eigentor. Die Arbeitgeber würden es sich dann zweimal überlegen, ob sie eine Frau einstellen wollen.”

@General Lee findet: “‘Sittirol’ war, ist ein Land voller Ewiggestriger und wird es auch immer bleiben! 🙄 Wir wollen bei jedem Rauchzeichen einem trendigen Zeitgeist nacheifern und wissen nicht mal was Work-Life-Balance, ein Onlineshop für Nahverkehrstickets oder WiFi in den Öffis ist, um auf die Schnelle nur drei lächerliche Beispiele zu nennen. Bleiben wir also bei dem, wovon wir halbwegs eine Ahnung haben und das ist der Tourismuszirkus🤪”

Mit einem “aber” kommentiert @Dostoevsky: “Grundsätzlich bin ich dafür, denn niemand sollte arbeiten gehen müssen, wenn er starke Schmerzen hat. Auf der anderen Seite habe ich die Befürchtung, dass Frauen dadurch schwieriger eine Arbeit finden, wie es zum Teil mit der Möglichkeit schwanger zu werden auch schon der Fall ist.”

@Martina96 schreibt: “‘Periodenurlaub’ ist der falsche Ansatz. Regelschmerzen sollten ein Grund für eine vereinfachte Krankschreibung sein, für die nicht jedes Mal der Gang zum überarbeiteten Hausarzt nötig ist. Das als ‘Urlaub’ zu bezeichnen ist lächerlich.”

Der Diskussion überdrüssig meint @falschauer: “Wenn man die Kommentare hier liest, möchte man meinen im Mittelalter zu sein, sogar die paar Frauen unterwerfen sich bedingungslos diesen Patriarchen, alles, was nicht in ihre Schädel passt, wird diskussionslos vom Tisch gewischt, armes Südtirol, bleibt nur zu hoffen, dass die Jugend sich zu wehren weiß und diese erzkonservative Einstellung ehestens der Vergangenheit angehört.”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Periodenurlaub für Frauen heftig diskutiert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
megatscheggl
megatscheggl
Neuling
1 Monat 2 Tage

Jede Frau könnte dann einfach sagen dass sie starke Schmerzen hat und frei bekommen obwohl sie in wirklichkeit nur milde schmerzen hat. Wer will das kontrollieren?

Hustinettenbaer
1 Monat 2 Tage

@megatscheggl
Wie ist es denn bei Migräne ?

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 2 Tage

Für körperliche Beschwerden gibt es Krankenstand, oder wollt ihr einem Krebspatienten erzählen, er hätte “Sonderurlaub”?

Lara
Lara
Neuling
1 Monat 2 Tage

Jede Frau ist heilfroh wenn sie dabei keine Schmerzen hat. Da geh ich doch viel lieber arbeiten als Monat für Monat für ein paar Tage Theater spielen. Außerdem könnte man sich ja nirgends blicken lassen…
Wovor habt ihr Männer eigentlich Angst?

pusteblume
pusteblume
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@megatscheggl
..Schmerzen sein olm subjektiv empfunden.
wo’s für a Zustand kimmp ba die Männer monatlich für 4 Jahrzehnte wo mit Schmerzen verbunden isch? Es gibt Berufe, wo s mit der Menstruation holt nit sou uanfoch isch, wenn man nit af Toilette gian konn, wenn man miassat

OrtlerNord
OrtlerNord
Tratscher
1 Monat 2 Tage

mega…
Wenn du zum Arzt gehst und ein auf Sennenscheidentzündung machst ist das genau das gleiche!!!!!
Es ist schon unverschämt Frauen pauschal Missbrauch zu unterstellen.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Lara
Leider gibt es wirklich mir bekannte Fälle wo sich Frauen kaum bewegen können vor lauter Schmerzen,sowie auch welche die kaum was verspüren!!!
Könnte es vielleicht an Veranlagung liegen❓🤔❓🤔

Lara
Lara
Neuling
1 Monat 1 Tag

@Roby74
Ich hatte vor meinen Kindern keine Probleme damit. jetzt gehör ich zu den 1. Fällen deiner Auflistung. Das heißt für mich: nimm Schmerztabletten oder bleib den ganzen Tag im Bett. Also nehm ich Schmerztabletten und gehe natürlich arbeiten, denn auf diesen Schmerz kann ich verzichten!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 1 Tag

Dein Nickname spricht Bände!

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Lara
😕Tut mir sehr leid für Dich!😥

Freund
Freund
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

bin auch eine Frau und sage man kann das nicht kontrollieren ob starke oder nicht.deshalb trotzdem zur Arbeit kommen müssen.
anders verhält es sich wenn man Migräne hat,auch da ist es nur bedingt kontrollierbar,jedenfalls ich hatte sehr starke Migräneanfälle den ganzen Tag brechen musste so daß ich bei der Arbeit mich nicht ganz konzentrieren konnte.was half war sehr viel trinken …und nix essen.

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
1 Monat 2 Tage

Meine angestellte hat heute wieder migräne, naja kann man nicht nachweisen aber wird schon so sein besonder interessant das die hauptsächlich samstag sie hat

Paladin
Paladin
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Wer Schmerzen hat soll sich krankschreiben lassen. Wenn jemand chronische Leiden hat, wird sein/ihr Arzt dies wohl anerkennen, es kann untersucht werden und man erhält eine Krankschreibung. Frauen jetzt mehr Urlaubstage zu geben ist das Gegenteil einer “Gleichberechtigung”. Volles und indiskutables Verständnis dafür, wenn jemand krank ist oder sie nicht wohl fühlt. Da gibt es eine Regelung, die man in Anspruch nehmen kann. Bei dem Diskurs welcher hier stattfindet geht es um eine Bevorzugung aufgrund des Geschlechts. Genau dagegen, gegen die Ungleichbehandlung, kämpfen wir doch seit Jahrzehnten an! Oder geht der Diskurs nur in eine Richtung?

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 23 h

@OrtlerNord Ich hab eine chronische Krankheit, die Visiten werden vom Urlaub abgezogen, bzw. durch Überstunden ausgeglichen. So was wie Krankentage gibt’s in Italien rechtlich nicht, man kann also auch keine für bestimmte Zwecke vergeben.

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Sind die alle noch zu retten? Wer kann sich das leisten das wären 60 Tage im jahr😅😅verrückt

rex
rex
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Nur mehr lächerlich.

traurig
traurig
Superredner
1 Monat 1 Tag

Jo und wos isch mit de wos in die Wechsljohr sein??? Die sem Frauen leidn a. Und peinlich isches nebmbei weils a jedr siecht. Wie viele Toge kriegn die sem frei??

pusteblume
pusteblume
Tratscher
1 Monat 1 Tag

I glab des isch von die Medien uanfoch lai folsch übersetzt gwortn, weil Urlaub isch die Menstruation fir die meisten Frauen nit…
in Spanien hoasst des sicher nit Menstruationurlaub.

Einheimischer
Einheimischer
Superredner
1 Monat 1 Tag

Da hört die Emanzipation aber auf…
Da ist dann die Frauenquote in den öffentlichen Ämtern der größte Witz…
Wetten das dann die Periode immer unter der Woche besteht…!!!
Oder geht da jemand kontrollieren???

Einheimischer
Einheimischer
Superredner
1 Monat 1 Tag

Grins…
Schwangere Frauen haben 9 Monate kein Problem in dieser Hinsicht…
Grins…

wpDiscuz