"Rosalinda" starb auf dem Arm des Zoodirektors

Pippi-Langstrumpf-Papagei gestorben

Sonntag, 24. Februar 2019 | 11:32 Uhr

Der Pippi-Langstrumpf-Papagei Rosalinda ist tot. Mit 51 Jahren habe der hellrote Ara ein “fast biblisches” Alter erreicht, hieß es in einer Mitteilung der Stadt Karlsruhe vom Sonntag. Das Tier starb demnach am Samstag im Karlsruher Zoo auf dem Arm von Zoodirektor Matthias Reinschmidt an Altersschwäche.

Rosalinda ist der Filmname des Vogels, der durch den Film “Pippi in Taka-Tuka-Land” bekannt wurde. Der Ara – eigentlich ein Männchen mit dem Namen Douglas – war erst 2016 aus dem schwedischen Malmö nach Karlsruhe gekommen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Pippi-Langstrumpf-Papagei gestorben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hausverstand
Hausverstand
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Solche Sendungen sind heute leider nicht mehr zu sehen,nur mehr Robotergesichter und solcher Quatsch!!!

brunecka
brunecka
Superredner
1 Monat 1 Tag

@ hausverstand

ebm die guitn oltn zeitn

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
1 Monat 19 h

Jo und sou chinesische Zeichentricksendungen

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

was für erinnerungen

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
1 Monat 1 Tag

Guate olte Serien mit de man augewochsn isch.

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
1 Monat 1 Tag

51Jahre muß man erst einmal werden

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

RIP, Kindheitserinnerungen

wpDiscuz