Er hatte sich völlig verfahren

Radfahrer wollte nach Italien: Stopp an dänischer Grenze

Dienstag, 14. September 2021 | 07:40 Uhr

Völlig verfahren hat sich ein Radler, der auf einer Autobahn an der deutsch-dänischen Grenze bei Ellund gestoppt worden ist. Der 25-Jährige habe angegeben, vor einigen Tagen mit einem Fahrrad in Ungarn gestartet zu sein, teilte die deutsche Bundespolizei am Montag mit. Dabei radelte er in die vollkommen falsche Richtung, denn er habe eigentlich einen Freund in Italien besuchen wollen.

Über Landkarte oder Handy verfügte der Langstreckenfahrer nicht, als dänische Grenzbeamte ihn am Samstag der Bundespolizei übergaben. Die Polizisten begleiteten den Mann zum Bahnhof.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Radfahrer wollte nach Italien: Stopp an dänischer Grenze"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Monkur
Monkur
Grünschnabel
3 Tage 19 h

Alle Wege führen nach Rom 😂😂

kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
3 Tage 19 h

Dänemark – Italien . .ist eh fast das gleiche 🙂

Paula
Paula
Tratscher
3 Tage 19 h

Ja mei, wenn des ned passieren deft 😄

Tigre.di.montana
3 Tage 17 h

@Monkur: alle Wege führen nach Rom? In dem kleinen Ort Morsbach-Rom im Südosten von NRW strandete vor 2 Jahren ein Brite, der den falschen Ort richtig im Navi eingegeben hatte…

Nobbs
Nobbs
Tratscher
3 Tage 13 h

Schade dass er nicht Italien erreichen konnte,da hätte er können noch eine Telefonkabine (SIP)aufsuchen und mit Gettoni telefonieren,aus guter alter Zeit.

wpDiscuz