Falsche Charity veranlasste viele Frauen zu halbnackten Selfies

Reingefallen: Busen-Challenge war fieser Trick

Freitag, 05. Juni 2015 | 15:26 Uhr

Vor wenigen Tagen sorgte ein angeblich neuer Internethype für Aufsehen. Um auf Brustkrebsvorsorge aufmerksam zumachen, wurden Frauen eingeladen, Busen-Selfies auf Facebook unter dem dem Hashtag "holdacokewithyourboobs" zu veröffentlichen.

Dem kamen Tausende Frauen nach und stellten sich halbnackt vor die Kameralinse.

Doch nun hat sich herausgestellt, dass der Ursprung der Challenge gar keinen noblen Hintergrund hat. Wie buzz berichtet, hat die amerikanische "Breast Cancer Foundation" verlauten lassen, dass man den Trend nicht unterstütze und damit gar nichts zu tun habe.

In Wirklichkeit soll hinter der Challenge ein Porno-Scout stecken, der potenzielle Nachwuchs-Talente zur Herausforderung animiert.

WAS BISHER BERICHTET WURDE (1.6.2015)

Nach der „Ice Bucket Challange“ ist ein neuer Internethype geboren. Für einen guten Zweck ziehen Tausende Frauen auf Facebook und Twitter ihre Oberteile aus, klemmen eine Cola-Flasche zwischen die Brüste und schütteln ihre Oberweite.

Damit wollen sie auf die Gefahren von Brustkrebs und die Notwendigkeit von Vorsorgeuntersuchungen aufmerksam machen.

„Hold a Coke with Your Boobs“ so nennt sich die "Busen-Challenge". Die Aufmerksamkeit ist den Teilnehmerinnen gewiss, allerdings wird sich der Hype wohl nicht so viral verbreiten wie es die „Ice Bucket Challange“ getan hat. Viele nominierte Frauen wollen sich nämlich nicht so freizügig vor die Kamera stellen.

Wie findest Du die Aktion? Teil uns Deine Meinung mit!

https://www.youtube.com/watch?v=stff2hLmf_Q

Von: ©lu