Buchungen um 95 Prozent zurückgegangen

Rentier-Besitzer: Weihnachtsgeschäft weggebrochen

Samstag, 17. Oktober 2020 | 07:05 Uhr

Die Corona-Krise vermiest britischen Rentierbesitzern das Weihnachtsgeschäft. Während der Pandemie wollten Einkaufscenter und Schulen keine Rentiere für Weihnachtsmann-Auftritte und Schlittenfahrten mieten, zitierte die Nachrichtenagentur PA am Mittwoch George Richardson, Besitzer einer der größten Herden in England.

Die Buchungen seien um 95 Prozent zurückgegangen. Dabei seien die Wochen rund um Weihnachten die einzige Einnahmequelle.

“Niemand will ein Rentier mitten im Sommer”, sagte Richardson. Er hält die Tiere auf Feldern in Cold Hesledon im Nordosten Englands.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Rentier-Besitzer: Weihnachtsgeschäft weggebrochen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
5 Tage 15 h

Man sollte nie auf nur eine Karte setzen.

Neumi
Neumi
Kinig
5 Tage 14 h

Machen sie garantiert nicht. Nur 1-2 Monate Umsatz im Jahr, davon kann keiner leben.
Viel werden sie damit auch nicht verdienen. All zu teuer darf der Rentierverleich auch gar nicht sein, sonst bucht eh keiner.
Du kannst dich darauf verlassen, dass die noch andere Einkünfte haben.

sophie
sophie
Superredner
5 Tage 13 h

Schade für die Romantik in der Vorweihnachtszeit, besonders für die Kinder…

traktor
traktor
Universalgelehrter
5 Tage 14 h

genau, man sollte sie auf die speisekarte setzen…

wpDiscuz