Anmeldungen starten

Tagung zu familiären Bindungen in der Adoption

Freitag, 11. September 2015 | 16:41 Uhr

Bozen – Adoptivfamilien stehen vor der Herausforderung, trotz Fehlen einer biologischen Verwandtschaft, Bindungen aufzubauen. Die Tagung „Familiäre Bindungen in der Adoption“, die am 19. November in Bozen stattfindet, soll auf die Bedeutung dieser besonderen Ausgangslage eingehen und anregen, sich mit familiären Bindungen in Adoptivfamilien auseinanderzusetzen. Interessierte können sich nun dazu anmelden.

Im ersten Teil der Tagung, die Soziallandesrätin Martha Stocker eröffnet, wird die familiäre Bindung aus dem Blickwinkel der Adoption und der einzelnen Lebensabschnitte einer Familie beleuchtet, also wie sich z.B. die familiären Bindungen während der Pubertät entwickeln oder in Hinblick auf die Möglichkeit, Eltern eines bereits größeren Kindes zu werden bis hin zu den Beziehungen zwischen Geschwistern.

Im zweiten Teil werden, ausgehend von der Resilienzfähigkeit der Kinder, aber auch unter Zuhilfenahme konkreter Instrumente wie der Biografiearbeit spezifische Möglichkeiten aufgezeigt, familiäre Bindungen zu stärken.

Referenten sind die Psychologin und Psychotherapeutin sowie Dozentin im Zentrum für Forschung für Psychotherapie Trient/Mailand und ehemalige ehrenamtliche Richterin am Jugendgericht Trient Roberta Bommassar, der Psychologe und Psychotherapeut für Familien sowie Didaktiker an der Akademie für Familienpsychotherapie Rom Antonio D’Andrea, die Pädagogin und Leiterin der sozialtherapeutischen Einrichtung VSM Frankfurt am Main Karin Mohr sowie die Sozialassistentinnen der Dienststelle Adoption Südtirol Christine Egger und Silvia Vidale.

Als Vertreter der Dienste, Vereinen und Institutionen nehmen der Richter am Bozner Jugendgericht Benno Baumgartner, die Psychologin der Dienststelle Adoption Südtirol Christiane Mühlhäusler, die Psychologin der Adoptionsvermittlungsstelle Amici Trentini Laura Ebranati, die Leiterin des Landeskleinkinderheims Liana Zancanella und Massimo Pellizzari vom Verein Südtiroler Adoptiv- und Pflegeeltern an der Tagung teil. Die Moderation der Tagung haben die Direktorin des Landesamts für Kinder- und Jugendschutz und soziale Inklusion sowie die Psychologin der Dienststelle Adoption Südtirol Monica Agostinetto übernommen.

Die Tagung „Familiäre Bindungen in der Adoption" findet am Donnerstag, 19. November, von 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr im Innenhof des Palais Widmann, Silvius-Magnago-Platz 1, in Bozen statt. Für die Teilnahme gibt es sechs ECS-Weiterbildungspunkte. Für ECM-Punkte wurde angesucht.

Adoptiveltern und Interessierte können sich bereits jetzt zur Tagung anmelden, und zwar beim Landesamt für Kinder- und Jugendschutz und soziale Inklusion (Kanonikus-Michael- Gamper-Straße 1, in Bozen) mittels Fax an die Nummer: 0471 418249 oder E-Mail an sabine.krismer@provinz.bz.it. Ein entsprechendes Anmeldeformular ist im Web unter http://www.provinz.bz.it/sozialwesen/themen/sensibilisierungskampagne-adoption.asp zu finden.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen