Fahndung mittels Fotos

Tankstellenräuber ließ sich zweimal zur Aufgabe überreden

Samstag, 23. Dezember 2017 | 08:10 Uhr

Gleich zweimal in einer Nacht hat ein Mann im November versucht, eine Tankstelle in Wien-Hernals zu überfallen. Beide Male wurde er von Mitarbeitern in ein Gespräch verwickelt und zur Aufgabe überredet. Beide Male verließ der Täter ohne Beute die Tankstelle. Die Polizei fahndet nach diesen kuriosen Raubversuchen nun mittels Fotos aus der Überwachungskamera nach dem Mann.

Das erste Mal betrat der Täter am 4. November gegen 22.00 Uhr die Tankstelle in der Hernalser Haupstraße. “Er hat gesagt, dass er eine Waffe eingesteckt hat und von den Mitarbeitern Geld gefordert”, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös. Zwei Angestellte waren anwesend, der Tankwart verwickelte den Räuber in ein Gespräch, woraufhin dieser ohne Beute abzog.

Knapp vier Stunden später kehrte er zurück – dieses mal maskiert. Wieder wurde er in ein Gespräch verwickelt und überredet, seine Maske abzunehmen. Danach verließ er erneut ohne Beute den Tankstellen-Shop. Die Mitarbeiter informierten erst am nächsten Tag ihren Chef, der dann die Polizei verständigte.

Von: apa