Bizarre Bestrafung hat für Mann weitreichende Folgen

Untreue: Ex-Freundin klemmt Penis in Glätteisen

Donnerstag, 17. September 2015 | 07:49 Uhr

Australien – In Partnerschaften geht es manchmal heiß her so wie dieser Vorfall aus Australien, der vor dem Richter landete, zeigt.

Eine 22-jährige Frau hat ihrem Ex-Freund nämlich den Penis mit einem Glätteisen verbrannt. Dafür bekam Bonwyn Parker eine Bewähungsstrafe aufgebrummt.

Besonders tragisch für das Opfer: Es wird den Penis mehrere Jahre lang nicht mehr für sexuelle Handlungen einsetzen können.

Doch daran ist er nicht ganz unschuldig: Parker und ihr Freund hatten einen Pakt geschlossen, der eine Bestrafung vorsah, sollte er ihr untreu sein.

Als der Mann tatsächlich mit einer Anderen im Bett landete, stimmte er dem bizarren Bestrafungsritual zu.

Parker gab vor Gericht an, dass sie davon ausging, ihrem Ex-Partner nur leichten Schmerz zuzufügen. Sie platzierte das beste Stück des Mannes im vorgeheizten Glätteisen und drückte kurz zu.

Erst schien alles halb so wild zu sein, doch kurze Zeit darauf soll das Opfer laut buzz.at unter großen Schmerzen, Schwellungen und Blasen an der heiklen Stelle gelitten haben.

Aus Scham ging er erst spät zum Arzt. Durch den Glätteisen-Vorfall könnte er sogar einen dauerhaften Schaden davontragen.

Vor Gericht bekannte sich Parker der fahrlässigen Körperverletzung schuldig und kam mit neun Monaten auf Bewährung davon.

Von: ©lu