Der Mann war vermutlich ein Serienkiller

USA: Prostituierte erschießt Killer und gilt als Heldin

Samstag, 25. Juli 2015 | 12:47 Uhr

Charleston – Sie wusste, dass er sie töten wollte. Dies erklärte eine Prostituierte, die in der Öffentlichkeit anonym bleiben will, als sie laut Medienberichten der Polizei von ihrer Begegnung mit einem mutmaßlichen Serienkiller erzählte.

Der Vorfall ereignete sich im US-Bundesstaat West Virginia. En 45-Jähriger, der sich als Freier ausgab, habe zu ihr gesagt: "Ich werde für lange Zeit ins Gefängnis kommen."

Dann begann er die Prostituierte zu würgen. In ihrer Verzweiflung gelangte die Frau im Handgemenge an seine Pistole und tötete den Mann in Notwehr mit einem Schuss.

Die Polizei fand im Kofferraum seines Wagens unter anderem einige Äxte, einen Vorschlaghammer und eine Liste mit den Namen mehrerer Frauen aus dem Rotlichtmilieu.

Die Ermittler vermuten, dass der Mann mit etlichen Frauenmorden im US-Bundesstaat Oregon in Verbindung gebracht werden kann. Mit DNA-Analysen sollen die Beweise nun untermauert werden. Die Prostituierte gilt seit dem Vorfall hingegen als anonyme Heldin unter den Sexarbeiterinnen.

Von: ©mk