unibz-Absolvent stellt sein Projekt auf der Mailänder Designwoche vor

Vegane und umweltfreundliche Turnschuhe aus Pilz-Myzel?

Mittwoch, 01. Juni 2022 | 07:54 Uhr

Bozen – Wenn Mode, Design und Mikrobiologie sich beim Thema Kreislaufwirtschaft finden: Nicholas Rapagnani, Absolvent des Masters in Eco-Social Design, hat seine Leidenschaft für Naturwissenschaften und Turnschuhe kombiniert. Er entwickelte ganz im Sinne der Nachhaltigkeit Sneaker-Prototypen auf der Basis von Pilz-Mycel; sein Abschlussprojekt stellt er auf dem Salone del Mobile in Mailand vor.

Nicholas Rapagnani – unibz

Mit dem Projekt „The Growing Sneakers” entwickelte Nicholas Rapagnani ein interdisziplinäres Abschlussprojekt innerhalb des Masterstudiengangs Ökosoziales Design an der Fakultät für Design und Künste, womit er die Tore zu den naturwissenschaftlichen Labor aufstieß. Das Ergebnis ist eine Mischung aus traditioneller und digitaler Handwerkskunst, der Prototyp eines nachhaltigen Sneakers bestehend aus wenigen Komponenten: Hanfgewebe, pflanzlich gegerbtem Ziegenleder und 3D-gedrucktem TPU. Das Ganze wurde in Zusammenarbeit mit Salewa (Oberalp Group) umgesetzt. Besagte Materialien wurden mit dem Wachstumsprozess eines Pilzes kombiniert, um das Obermaterial und die Sohle des Turnschuhs aus Produktionsabfällen herzustellen. Die Pilzmaterialien für die Schuhe werden in Mailand auf der Designwoche „Salone del Mobile“ vorgestellt.

Nicholas Rapagnani ist einer von fünf europäischen Designern, die vom 6. bis 12. Juni in Mailand auf der casaBASE zu Gast sein werden. Dabei handelt es sich um eine temporäre Residenz, in der es um den Austausch von neuartigen Lösungen für Produkte geht, die im Rahmen der Kreislaufwirtschaft entwickelt wurden. In diesem internationalen Kontext wird Rapagnani seine innovative Idee vorstellen, an der er mit seinem akademischen Betreuer Prof. Aart van Bezooijen sowie mit den Foschern der Fakultät für Naturwissenschaften und Technik, dem Mikrobiologen Luigimaria Borruso, und Oussama Bouaicha, zusammengearbeitet hat.

Schuhe aus Pilzen

Pilze sind für ganze Ökosysteme und die biologische Vielfalt lebenswichtig. Die Innovation, die durch die von Rapagnani hergestellten Materialprototypen eingeführt wurde, könnte auch für die Bekleidungsindustrie an Bedeutung gewinnen. Die Bestandteile des im Rahmen seiner Diplomarbeit entworfenen Turnschuhs wurden von Rapagnani auf der Grundlage von Materialien auf Myzelbasis (Pilzgewebe) in Mikrodimensionen reproduziert, Produktionsabfälle des ursprünglichen Schuhprototyps wiederverwendend. „Turnschuhe sind ein gutes Beispiel für die Bedeutung von Schuhen als Kulturgut. Sie haben auch einen enormen ökosozialen Wert: Ihr linearer Lebenszyklus belastet in quantitativer und qualitativer Hinsicht den ökologischen und soziologischen Bereich der Welt. Turnschuhe brauchen eine (zirkuläre) Revolution”, befindet Nicholas Rapagnani. „Das Projekt Growing Sneakers entstand aus der Verbindung meiner Leidenschaft für Turnschuhe und für die Naturwissenschaften, mit dem Ziel, Schuhdesign mit mikrobiologischen Experimenten zu verbinden.“

unibz

Im FaST-Labor der Fakultät für Naturwissenschaften und Technik experimentierten der Student und die Mikrobiologen, wie sich Materialien auf Mycel-Basis herstellen lassen, indem sie diese in Petrischalen züchteten und mit Hanf, Leder und TPU (thermoplastisches Polyurethan) mischten. Das Ergebnis war die Herstellung von drei verschiedenen Prototypen aus einem Material, das möglicherweise Kunststoffteile des Schuhs wie die Sohle oder Segmente des Obermaterials ersetzen könnte. Das Projekt steckt noch in den Kinderschuhen, ist aber vielversprechend. „Ich glaube, wenn ich einige Jahre daran arbeite, könnte ich eine wirklich industriell brauchbare Alternative entwickeln”, betont der Jungdesigner.

Weitere Projekte der unibz in Mailand

Das Projekt des Absolventen der unibz ist nicht das einzige, welches auf dem Salone del Mobile in Mailand zu sehen sein wird. Auf dem Salone Internazionale del Mobile (Salone Satellite) wird vom 7. bis 12. Juni auch das Studentenprojekt BASTONI – 16 Interventionen des modernen Gehens von Prof. Kuno Prey präsentiert. Im Semesterprojekt im Bereich Produktdesign setzten sich die Studierenden mit dem Thema Spazierstöcke und Gehstöcke auseinander und wagten gänzlich neue Interpretationen. Dafür wurde BASTONI im Mai bereits im Frühjahr in Tokio sowie im Mai auf der MCBW – Munich Creative Business Week ausgezeichnet.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Vegane und umweltfreundliche Turnschuhe aus Pilz-Myzel?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
24 Tage 8 h

Vegan, wird hoffnungslos überbewertet!
Man liest es jeden Tag, man müsste schin glauben zu den Wenugen zu gehören die da nicht mitmachen. Dabei macht z. B. veganes Essen in Deutschland nur 3% aus!
Was für ein Hype und dazu noch überteuert, da es so verkauft und beworben wird.
Ja, wir sollten was tun aber doch nicht auf die Art und Weise!

honga
honga
Tratscher
24 Tage 6 h

Das verbrauchst du durchschnittlich an einem Tag, wenn du Fleisch isst:

4000 Liter Wasser
3 m² Wald
20 Kg Getreide
Hinzu kommen viel CO2 – und ein Tierleben.

Probier einen Tag vegan pro Woche, da kommt schon was zusammen. Soviel zum Thema überbewertet. Sei doch froh, dass manche das 7 Tage pro Woche machen. Anstatt wie eh und je zu kritisieren.

schneidigozoggla
schneidigozoggla
Superredner
24 Tage 5 h

Sorry N.G. obbo oanfoch lei peinlich der Kommentar, weil ert oanfoch lei aufzoag wie wienig dass du die auskennsch… Vegan isch weddo a Hype no ibboteuert.
Wers net mog solls oanfoch lossn und net long umma blerrn und brav sein ungsundes schnitzl essn und arui gebm

N. G.
N. G.
Kinig
23 Tage 22 h

@honga Wer sagt, dass ich Fleisch esse? Ich ess so gut wie keines. Bin kein Vegetarier aber einmal im Monat Fleisch..ist so gut wie nichts!
Wie man sich irren kann… Grins

N. G.
N. G.
Kinig
23 Tage 22 h

@schneidigozoggla Auch dir sag ichs nochmal. Ich esse einmal im Monat Fleisch und trotzdem lehne ich veganes Essen ab. Das ist absurd! Vegetarisch vollkommen dabei, vegan ist Unsinn!

N. G.
N. G.
Kinig
23 Tage 22 h

@schneidigozoggla Da sieht man wir sehr man eine Ausage wie meine heute, missverstehen kann!

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
23 Tage 5 h

@honga
Und wieviel Liter Wasser braucht Obst(vor allem unsere einheimischen Äpfel😆),Gemüse,Salat und Getreide um zu gedeihen🤔❓ 🤣😅😂

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
23 Tage 2 h

@honga
Und wieviel Liter Wasser benötigen Obst(vor allem unsere einheimischen Äpfel🍎🍏),Salat,Getreide,Gemüse und Sonstiges von denen sich Veganer so ernähren,um zu wachsen und gedeihen❓🤔❓🤔
Und Anbaufläche z.B.???
Bitte nicht immer Fleischkonsumenten als schwarze Schafe darstellen.😉

Doolin
Doolin
Kinig
24 Tage 9 h

…jetzt sind sogar die Schuhe vegan…Mahlzeit!…

Oma
Oma
Superredner
24 Tage 8 h

…. und am ende noch als leckere Speise zubereiten.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
24 Tage 11 h

Aus dem wird noch was!!! Komplimente!!!! ❤😀

schneidigozoggla
schneidigozoggla
Superredner
24 Tage 5 h

Toll!! Umbeding mehr sette Projekte!

wpDiscuz