"Es war ein echter Glücksmoment"

Vermisster Hund lief 380 Kilometer nach Hause

Samstag, 28. August 2021 | 13:35 Uhr

Ein auf einer Urlaubsreise in Frankreich verloren gegangener Hund ist plötzlich in seinem 380 Kilometer entfernten Heimatort wieder aufgetaucht. Auf der Rückfahrt von einem Italienurlaub hatten die Besitzer von Jagdterrier Pablo einen Zwischenstopp in Savoyen eingelegt, wie der Sender “France bleu” berichtete. Vom Wohnmobil aus erkundete der zweijährige Hund die Umgebung, kehrte aber anders als üblich nicht zurück.

Stundenlang warteten Frauchen und Herrchen demnach vergeblich und meldeten Pablo am nächsten Tag vor der Weiterfahrt zu Verwandten beim Bürgermeisteramt als vermisst. Einige Tage später dann erhielten sie von Bekannten, die daheim in der Nähe des südfranzösischen Nimes ein Auge auf das Haus warfen, plötzlich das Foto eines Hundes zugeschickt. “Darauf habe ich Pablo erkannt, ich konnte es nicht glauben, es war ein echter Glücksmoment”, sagte Frauchen Catherine dem Sender. Bei dem Hund handelte es sich tatsächlich um Pablo – abgemagert, aber sehr lebendig. “Wir haben uns sofort entschlossen, nach Hause zu fahren”, sagte Herrchen Roger. Anschließend kauften sie ein GPS-Halsband, damit ihnen Pablo nicht noch einmal verloren geht.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Vermisster Hund lief 380 Kilometer nach Hause"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Trina1
Trina1
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

Die Treue eines Tieres, da kann kein Mensch mithalten.

Mikeman
Mikeman
Kinig
19 Tage 8 h

@ Trina1
Ein Hund richtig erzogen und abgelernt ist viel gscheiter als viele Zweibeiner,von der Treue kein Vergleich zum Menschen.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
19 Tage 5 h

Mikeman, das stimmt das Menschliche Wesen ist das dümmste auf Mutter Erde.

sophie
sophie
Universalgelehrter
18 Tage 17 h

@Trina1
Ja genau so ist es, LEIDER !!!!!

Simba
Simba
Superredner
5 Tage 23 h

@Trina1 da muss ich ihnen 100% recht geben

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
19 Tage 7 h

Naja, die Echtheit einer solchen Geschichte ist fraglich. Wie sollte der Hund eine Orientierung Richtung “nach Hause” haben.

quilombo
quilombo
Superredner
19 Tage 6 h

Hunde und Katzen, wie andere Tiere auch, haben ein natürliches Ortungssystem, welches mehr oder weniger stark ausgebildet ist.
Nur der Mensch hat das nicht, oder nicht mehr.
Zum Beispiel auch die Bienen und andere Insekten finden immer heim, auch wenn man sie an einen anderen Ort bringt.
Auch die meisten Vögel.

quilombo
quilombo
Superredner
19 Tage 6 h

vor einigen Jahren brachte ich meine Katze zu meiner Tochter die 130 km weit entfernt wohnt, weil ich für längere Zeit weg mußte. Aber nach ein paar Tagen verschwand die Katze.
Nach zirka 2 Monaten kratzte es an der Haustür. Es war die Katze, sie hatte 130 km weit alleine zurückgefunden.

schlauer
schlauer
Tratscher
19 Tage 4 h

@quilombo
Gewaltig kaum zu glauben🙏 Freue mich für Sie! Solche Geschichten zu hören ist einfach schön in dieser stressigen Zeit vor allem während der Coronakrise!

quilombo
quilombo
Superredner
18 Tage 19 h

@schlauer, danke. Es war wirklich ein schönes Erlebnis.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
19 Tage 9 h

…braves Hunderl…

Stefa
Stefa
Tratscher
19 Tage 3 h

Kluges Kerlchen! 🤗

sophie
sophie
Universalgelehrter
18 Tage 17 h

Tolle und erfreuliche Nachricht, ein Tier kann wirklich ein sehr treuer Lebensbegleiter sein, er würde dich niemals verraten, was man sonst im Leben nicht immer behaupten kann…..

schneidigozoggla
18 Tage 16 h

So a nutzo

mondschein2021
9 Tage 7 h

Ich habe untreue Freunde,aber dafür einen treuen Hund.Nur schade,dass sie nicht sprechen können.

wpDiscuz