Internationale Funkausstellung IFA in Berlin meldet Rekord-Ausstellerzahl

Vernetzte Geräte überall – VIDEO

Freitag, 04. September 2015 | 07:13 Uhr

Smart, smarter, am smartesten? Nach eigenen Angaben hat die IFA in diesem Jahr jedenfalls so viele Aussteller wie noch nie: deutlich mehr als 1.600 sind es 2015 bei der Internationalen Funkausstellung am Berliner Funkturm.Zwei wichtige Trends in diesem Jahr sind das sogenannte "Internet der Dinge" – also die Vernetzung verschiedener Geräte vor allem im Haushalt – und spezielle Gadgets, also eher kleine Geräte, wie die Smartwatches. Diese besonderen Uhren zeichnen nicht zuletzt Biodaten auf und sollen damit Fitness und Gesundheit ihrer Nutzer überwachen.Das Interesse der Besucher dürfte auch bei diesen Entwicklungen groß sein. Traditionell werden bei der IFA Anfassen und Ausprobieren großgeschrieben, weiß auch Ulrike Kuhlmann von der Fachzeitschrift c’t.O-Ton: "Das Tolle ist natürlich, dass man auf der IFA alle neuen Geräte ausprobieren kann. Die Chance hat man woanders nicht so. Und was ich sehr schön finde, sind die Sonderschauen, so was wie die TechWatch, oder Jugend at IFA, wo dann so gespielt werden kann, die Blogger ihre Spielwiese auch finden. Solche Sachen."Während Fachbesucher und Medienvertreter schon etwas früher auf das Messegelände im Westen der Stadt gelassen wurden, öffnet die IFA ab Freitag, 4. September, für alle Besucher ihre Pforten in Berlin.ORT – BERLIN

Von: Reuters