Zahlreiche Freiwillige im ganzen Land unterwegs

Wegearbeiten im ganzen Land beim AVS-Wegetag

Dienstag, 09. Juni 2015 | 11:36 Uhr

Bozen – Es war ein heißer Tag für solch schweißtreibende Arbeiten: Dennoch fanden sich landesweit zahlreiche Freiwillige, die beim AVS-Wegetag am 6. Juni mit Pickel, Schaufel und Rebschere bewaffnet, einen Teil der Wanderwege abgingen und verschiedene Instandhaltungsarbeiten durchführten.

Knapp 20 Sektionen und Ortsstellen sind dem Aufruf des Alpenvereins gefolgt und haben am vergangenen Samstag am landesweiten AVS-Wegetag teilgenommen. Dabei bestimmte jede Organisation selbst das Ziel und die Art der Arbeiten.

So trafen sich die Freiwilligen der Ortsstelle Mittewald bereits um 8.00 Uhr, um entlang des 14er- und 15er-Wegs von Grasstein zum Puntleider See neue Schilder aufzustellen. Während Ortsstellenleiter Ivan Holzer mit einem Helfer die Eisen, Pfosten und Schilder an Ort und Stelle brachte (mit dem Auto, aber auch zu Fuß), übernahm ein zweiter Trupp die professionelle Montage derselben. Eine dritte Gruppe war in der Umgebung des Sees unterwegs und erneuerte die Markierungen und schnitt die Büsche zurück. Ivan Holzer ist froh, in seiner Ortsstelle auf mehrere zuverlässige Helfer zurückgreifen zu können, die auch tatkräftig anpacken. „Es ist nicht selbstverständlich, dass Leute sich in ihrer Freizeit in den Dienst der Allgemeinheit stellen und auch solch harte Arbeiten erledigen.“ Aber das Zusammenspiel klappte tadellos und so konnte ein Großteil der neuen Pfosten an diesem Tag aufgestellt werden.

Auch die anderen teilnehmenden Sektionen und Ortsstellen sind zufrieden und können mit Stolz auf die geleisteten Tätigkeiten zurückblicken. Auskehren wurden ausgeputzt oder erneuert, Steine wurden ausgeräumt, umgefallene Baumstämme entfernt und kleinere Brücken neu aufgebaut.  Der Dank geht an alle, die sich die Zeit genommen haben, an diesem schönen und heißen Samstag mitzuhelfen, die Wege und Steige für die beginnende Sommersaison herzurichten.

Von: lu

Bezirk: Bozen