Stadtausrufer gibt es im Vereinigen Königreich seit Hunderten Jahren

Wegen Corona: Britische Ausrufer küren Sieger im Stillen

Donnerstag, 22. April 2021 | 07:15 Uhr

Normalerweise sind sie für ihre lauten Stimmen bekannt. Doch wegen der Corona-Pandemie küren die britischen Stadtausrufer ihren Meister in diesem Jahr im Stillen, wie die BBC am Dienstag berichtete. Bewertet würden nur die schriftlich eingereichten Rufe, sagte die Organisatorin des Wettbewerbs der britischen Stadtausrufer, Carole Williams. Stadtausrufer gibt es im Vereinigten Königreich bereits seit Hunderten Jahren.

“Es ist echtes Geschick, einen Ausruf zu schreiben, der am Thema festhält, die Menschen erleuchtet und das Publikum nicht langweilt. Und alles muss in 140 Worten erledigt werden”, sagte Williams. Normalerweise gibt es drei Bewertungskriterien: andauerndes Volumen und Klarheit, Diktion und Beugung sowie Inhalt.

Diesmal wird es zum Thema “Natur und Umwelt” nur um Inhalte gehen. Auf Ton-Aufnahmen wurde verzichtet, weil nicht allen Teilnehmern technisch gleiche Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Der Sieger soll Mitte Mai gekürt werden. Es liegen bereits Hunderte Bewerbungen vor. 2020 war der Wettbewerb abgesagt worden.

Die Aufgabe der Stadtausrufer war es, den Bürgern die neuesten Nachrichten und Regeln mitzuteilen, während sie eine Glocke läuteten. Da sie im Namen des Monarchen sprechen, waren sie gesetzlich geschützt. Der traditionelle Schrei lautet “Oyez!”, abgeleitet aus dem Französischen “ouïr” (hören). Traditionell beendet jeder Ausrufer seinen Vortrag mit “God Save The Queen” – “Gott schütze die Königin!”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Wegen Corona: Britische Ausrufer küren Sieger im Stillen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
corona
corona
Superredner
19 Tage 13 h

Großbritannien, das Land der sympathischen Skurrilitäten… 😉
Ich schlage sowas auch für die Südtiroler Politik und den Landtag vor: In 140 Worten muss alles gesagt sein. Effizienzsteigerung von 1000den Prozent! Das wäre eine echte Waffe gegen die Schwadronierer, und von denen gibt es in der Landesregierung gefühlte 100%.
Jeder 140-Wort-Beitrag müsste dann enden mit: “God shave the Landeshauptmann!” 😉

corona
corona
Superredner
19 Tage 13 h

Nette Garderobe übrigens!😂😝😜😋👍

maultrommel
maultrommel
Neuling
19 Tage 11 h

Jaja…die “spinnen” die Briten.
Schon zu Asterix´ Zeiten

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
19 Tage 9 h

“Sieger im Stillen”. Sehr schön. Dazu passt diese irre Nachricht:
“Gendergerechte Sprache in England
Muttermilch soll “Milch des stillenden Elternteils” genannt werden”
England: Muttermilch soll künftig “Milch des stillenden Elternteils” heißen – FOCUS Online

wpDiscuz