20 Gäste vor Ort

Shishabar hatte am ersten Lockdown-Tag offen

Freitag, 20. November 2020 | 08:00 Uhr

Die Wiener Polizei dürfte am Dienstag im Bezirk Hernals nicht wenig gestaunt haben: Trotz des seit rund einem Jahr geltenden Rauchverbots, der seit rund zwei Wochen in Kraft befindlichen Sperre der Gastronomie (außer Liefer- oder Abholservice) und des seit Dienstag, 00.00 Uhr, geltenden harten Lockdowns haben die Beamten eine geöffnete Shishabar in dem Bezirk entdeckt, die von zehn bis 20 Gästen besucht war. Die Anzeigen dazu werden laut Innenministerium noch gestellt.

Ansonsten verlief der erste Tag der Kontrollen des harten Lockdowns “aus polizeilicher Sicht sehr positiv”, teilte das Innenressort am Mittwoch mit. Demnach gab es österreichweit 97 Anzeigen nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz, zwei Organmandate nach dem Epidemie-Gesetz und 32 Organmandate nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Shishabar hatte am ersten Lockdown-Tag offen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Xanthippe
Xanthippe
Grünschnabel
3 Tage 11 h

Shisha-Rauch soll bei Corona ganz immunisierend wirken. Fakenews!

Neumi
Neumi
Kinig
3 Tage 2 h

Zumindest ist es einem danach egal. Das ist doch schon mal was.

Staenkerer
3 Tage 26 Min

@Neumi shisha produziert jo lei dompf, sem “raucht” jo lei de kohle, drum versteh i nit wo damit a rauchverbot übertreten werd!

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
3 Tage 9 h

Manche stehen wohl auf Covidaerosole mit Shisha Geschmack.

wpDiscuz