Kritik an MA35 hält an

Wiens Einwanderungsabteilung lud irrtümlich Hunderte zu Fest

Mittwoch, 25. August 2021 | 07:40 Uhr

Die Wiener Einwanderungsabteilung MA 35 hat versehentlich Hunderte Wienerinnen und Wiener mit Migrationshintergrund zu einem Fest für Neo-Österreicher geladen. In dem Schreiben wurde ihnen auch zum Erhalt der österreichischen Staatsbürgerschaft gratuliert – die die meisten aber gar nicht erhalten und zum Teil auch nicht beantragt hatten, wie der “Kurier” berichtet. Grund war ein EDV-Fehler.

Der versehentliche Versand an einige hundert Personen sei “auf einen fehlerhaften Abzug aus der Datenbank zurückzuführen”, wurde eine Stellungnahme der Abteilung in dem Bericht zitiert. Das EDV-System stehe kurz vor der Ablösung, mit den Betroffenen sei man bereits in Kontakt getreten.

Die MA 35 steht seit längerer Zeit in der Kritik, vor allem lange Verfahrensdauern wurden immer wieder bemängelt. Der zuständige Stadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS) hat im Frühjahr eine Reform der Abteilung angekündigt – und vor allem mehr Personal. Neue Mitarbeiter und eine telefonische Servicestelle wurden in Aussicht gestellt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Wiens Einwanderungsabteilung lud irrtümlich Hunderte zu Fest"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
AusDemWegGeringverdiener
26 Tage 12 h

IRRTÜMLICH😂😂😂 ganz sicher🙈🙈

andr
andr
Universalgelehrter
26 Tage 7 h

Ma 2412 müsste es heißen

wpDiscuz