Sport

82-jähriger Marathonläufer lässt sich von Corona nicht unterkriegen [1:58]

Mittwoch, 25. März 2020 | 17:04 Uhr

Dass Sport an der frischen Luft auch nach den verschärften Corona-Einschränkungen des öffentlichen Lebens noch erlaubt sein würde, war für Klemens Wittig eine gute Nachricht. Denn wem das Laufen derart im Blut steckt, wie dem 82-Jährigen, der braucht seine regelmäßige Dosis Bewegung wie die Luft zum Atmen. Der mehrfache Deutsche-, Europa- und Weltmeister sieht durch den Sport auch seine Abwehrkräfte besonders gestärkt:

“Trotz der Coronakrise geht es mir sehr gut. Ich habe keinerlei Probleme, bin top gesund und topfit. Und bin auch so zuversichtlich, wegen meines Sports, dass ich nicht zu der Risikogruppe gehöre, die man ja jetzt so ab 65 einteilt, mit Vorerkrankung, ohne Vorerkrankung. Ich fühle mich topfit.”

Sowohl im Marathonlauf, als auch über kürzere Distanzen hält der Dortmunder zurzeit vier Europa- und zwölf Deutsche Rekorde. Dabei hat er erst nach seiner Pensionierung mit dem Leistungssport begonnen.

“Ich kann eigentlich sagen, dass ich persönlich, aufgrund meines Immunsystems, welches ich ja mir angeeignet habe, durch den Sport, dass ich da zuversichtlich bin, dass ich nicht so ein Kandidat bin, der mit schwierigen Ausfällen und mit schwierigen Krankheitsverlauf rechnen müsste. Ich verlasse mich darauf. Ich vertraue darauf. Ich bin ziemlich sicher, dass mir das auch gelingt. Obwohl: Keiner ist gefeit gegen den Virus. Es kann immer passieren.”

Daher lautet der Tipp des 82-jährigen Klemens Wittig auch an alle anderen Personen: Viel Bewegung betreiben und für gute Ernährung sorgen. Und natürlich gehören auch aktuelle Verhaltensregeln wie Abstand halten und gut die Hände waschen mit dazu.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz