Vermischtes

Anhaltende Proteste in Thailand gegen die Regierung [1:44]

Sonntag, 18. Oktober 2020 | 13:15 Uhr

Zehntausende Menschen gingen am Samstag in der thailändische Hauptstadt Bangkok und auch in vielen anderen Städten des Landes erneut auf die Straße, um sich dem harten Vorgehen der Polizei zu widersetzen.

Seit Monaten halten die Proteste gegen die Regierung an. Die Demonstranten fordern einen Rücktritt des Premierministers und Neuwahlen, sowie einen anderen Umgang mit der Monarchie in dem Land.

In den vergangenen Tagen waren die Demonstrationen eskaliert und es kam zu Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten. Die Polizei setzte unter anderem Wasserwerfer ein und verhaftete rund 50 Anführer der Demokratie-Bewegung. Hier die Stimmen von einigen Demonstranten am Samstag in Bangkok:

“Ich habe gestern den Livestream angeschaut und die Gewalt gesehen und ich fühle mich überhaupt nicht wohl dabei. Die Jugendlichen haben nichts getan, was diese gewalttätige Reaktion rechtfertigt. Die Sicherheitskräfte haben mit der Eskalation begonnen. Und daher dachte ich, dass ich diese Leute nicht im Stich lassen darf.”

“Ich denke, es ist gut, dass wir noch nicht aufgegeben haben. Wir sollten vor nichts Angst haben. Jeder hat gesehen, was passiert ist. Wenn viele einzelne Menschen zusammenkommen, dann kann die gemeinsame Kraft sehr groß werden. Heute bin ich Teil davon. Es ist das erste Mal, dass ich auf die Straße gehe.”

Die Demonstranten fordern die Absetzung von Premierminister Prayuth, einem ehemaligen Militärchef. Und sie kritisieren den König, obwohl das verboten ist und zu 15 Jahren Gefängnis führen kann.

Auch am Sonntag kamen erneut Tausende Demonstranten zusammen – trotz eines Versammlungsverbots in der Hauptstadt Bangkok.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz