Wirtschaft

Brandenburg freut sich auf Tesla [2:32]

Mittwoch, 13. November 2019 | 16:45 Uhr

Die Tesla-Entscheidung für Brandenburg ist am Mittwoch vielerorts positiv aufgenommen worden.

Der Elektroautohersteller will in Grünheide, vor den Toren Berlins, in den nächsten Jahren eine Produktionsstätte errichten. Geplant sind nach Firmenangaben Fahrzeug- und Batterieherstellung und der Bau von Antriebssträngen, dazu in Berlin ein Designzentrum.

In Grünheide gab es am Mittwoch viel Zustimmung zu den Tesla-Plänen:

“Das ist sehr wichtig für die Region. Wir brauchen hier Arbeitsplätze vor Ort, vor allen Dingen Freienbrink ist ideal durch Eisenbahnanbindung und – also Schiene – und Autobahnanbindung.”

“Na, das ist doch in Ordnung. Wie gesagt, das gibt Arbeitsplätze. Und damit ist ja alles mehr befriedet. Gibt es weniger Arbeitslose, die Leute verdienen ordentliches Geld. Das kann ja nur von Vorteil sein.”

“Ja, wäre natürlich toll. Elektro-Zukunft ist nun unausweichlich. Schau´n wir mal, ob die das packen. VW, BMW, Mercedes – die schlafen noch eine bisschen.”

Neben Tausenden Arbeitsplätzen in der Region erhofft man sich auf Landes- und Bundesebene weitere positive Strahlkraft für den Standort Deutschland. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: “Es gab in den letzten Monaten einen sehr intensiven Wettbewerb innerhalb unterschiedlicher europäischer Länder. Dass Deutschland den Zuschlag bekommt, ist eine wichtige, eine gute Nachricht. Zum einen, weil zukunftssichere Arbeitsplätze in Deutschland entstehen. Zum zweiten, weil der Automobilstandort Deutschland international weiter aufgewertet wird. Und zum dritten, weil wir damit auch einen Meilenstein erleben im Hinblick auf Elektromobilität und Batteriezellproduktion.”

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Wiodke sieht das Bundesland mit der Entscheidung für die Zukunft gerüstet: “Das erste Mal gelingt es hier bei uns in Brandenburg zu zeigen, dass Klimaschutz und Schaffung von Wohlstand und Arbeitsplätzen Hand in Hand gehen können. Und auch dafür bin ich Tesla sehr dankbar, weil das Ganze Signalwirkung haben wird.”

Einige Details zu dem Projekt sind nach Angaben von deutscher Seite noch offen. Genaue Angaben zur Zahl der Arbeitsplätze gibt es noch nicht. Auch zur Höhe möglicher Subventionen machten die Politiker noch keine Angaben.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz