Wirtschaft

Der Dax im Sommerblues [1:47]

Montag, 29. Juni 2020 | 16:38 Uhr

Europas Börsen sind weiter auf Richtungssuche. Dax und EuroStoxx50 pendelten am Montag um die Schlusskurse der vergangenen Woche und notierten am frühen Nachmittag jeweils etwa ein halbes Prozent im Plus bei 12.162 und 3217 Punkten.

Robert Halver von der Baader Bank erklärt das so:

“Der Dax ist ein bisschen im Sommerblues. Man könnte auch sagen: die einfachen Gewinne sind gemacht seit Mitte März. Das Geld ist gesprudelt, die Hilfspakete. Die Saat soll aufgehen. Jetzt möchte man sehen, dass du Konjunktur auch tatsächlich kommt. Und wir haben natürlich noch das Thema zweite Infektionswelle. Das heißt, es spricht für Volatilität über den Sommer. Breiter Seitwärstrend, kein Crash, habe ich überhaupt keine Angst davor, aber auch kein Wegschießen nach oben.”

Im Vergleich zu seinen Tiefs vom März hat der Dax mehr als 40 Prozent zugelegt. An den europäischen Börsen ging es aufwärts, wohl auch Dank des angekündigten Milliardenpakets der EU.

Die Wirecard-Aktie hat 152 Prozent zugelegt. Dies dürfte Spekulationen um den Kauf einzelner Firmenteile durch private Investoren zu verdanken sein.

“Bei Wirecard haben die Aufsichtsbehörden nicht sauber gearbeitet. Es ist sehr wichtig, dass man das jetzt nachholt. Dass man wirklich, wie in Amerika, spanische Inquisition betreibt bei der Börsenaufsicht. Wo Rauch ist, ist auch Feuer. Da muss man sofort dahinter sein, das ist wichtig. Aber, das sage ich auch, man darf nicht alle Unternehmen unter Generalverdacht stellt.”

Wichtiger als verschärfte Regeln sei, dass die bestehenden Vorschriften eingehalten werden, so Halver.

Das Papier des deutschen Zahlungsdienstleistungsunternehmen war in den vergangenen drei Wochen zunächst um 170 Prozent abgestürzt.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz