Vermischtes

Deutschland bereitet sich aufs Schneechaos vor [1:21]

Freitag, 11. Januar 2019 | 16:48 Uhr

Der Kampf gegen die Schneemassen in Deutschland geht auch am Wochenende weiter. Der Deutsche Wetterdienst teilte am Freitag mit, dass in den Alpen erneut starke Schneefälle zu erwarten sind, die bis in den Dienstagvormittag andauern sollen. Neuschneemengen von bis zu einem Meter werden erwartet. Im Berchtesgadener Land in Bayern schaufelten Bundeswehrsoldaten schon am Freitag die alten Schneemassen von den Hausdächern. Bürgermeister Franz Rasp:

“Da werden wir jetzt Prioritäten-Reihungen machen. Dazu nutzen wir den heutigen Tag, und wir geben natürlich Gas, dass der Schnee herunter ist, bevor der neue kommt.”

Was Schneemassen für Schäden anrichten können, wurde am Donnerstag bereits in der Schweiz deutlich. Eine Lawine erschütterte am Nachmittag ein Hotel in Schwaegalp, richtete Schäden am Gebäude sowie an einem Linienbus an. Drei Menschen wurden nach Angaben der Polizei verletzt.

Für das Wochenende in Deutschland nördlich des Alpenrandes warnt der Wetterdienst weiterhin vor Glätte, Nebel und neuem Schneefall. In Sachsen bei Altenberg fällten am Freitag Mitarbeiter des Forstbezirks Bäume, die aufgrund der hohen Schneelasten gefährdet sind, umzustürzen. Sprecherin Kristina Funke:

“Das bezieht sich auf die Langläufer, auf die Winterwanderer. Gehen Sie nicht in den Wald, warten Sie ab, bis die Schneelasten von den Bäumen runter sind. Danach wird es wieder gefahrlos möglich sein.”

Weitere Warnungen wegen Schneefall und Frost wurden vom Wetterdienst für ganz Baden-Württemberg, sowie die südlichen Gebiete von Rheinland-Pfalz und Thüringen ausgerufen.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz