Vermischtes

Ehemaliger IS-Gefangener froh über al-Baghdadis Tod [1:04]

Montag, 28. Oktober 2019 | 08:46 Uhr

Foad Khairalla in der syrischen Stadt Tel Abyad ist glücklich.

„Gott sei Dank ist der Terrorismus vorbei. Abu Bakr al-Baghdadi wurde heute getötet. Wenn Gott will sind wir den anderen Kriminellen bald auch los, Bashar al Assad.”

Am Sonntag hatten die USA bekannt gegeben haben, dass al-Baghdadi, Anführer der Extremisten-Miliz Islamischer Staat bei einem Einsatz des US-Militärs ums Leben gekommen sei.

„Ich bin glücklich, weil ich dreimal vom IS gefangen genommen wurde. Ich habe immer noch Probleme mit meinem Rücken und meinem Nervensystem, wegen der Folter. Aber heute bin ich Gott sei Dank sehr glücklich.”

US-Präsident Trump hatte in einer Fernsehansprache gesagt, al-Baghdadi habe sich selbst in die Luft gesprengt, als er von US-Einsatzkräften geortet worden war.

Ein Anführer der syrischen Opposition, Abdulrahman Mostafa sagte, er wolle, dass der Terror und alle terroristischen Organisationen aus Syrien verschwänden.

Der sogenannte IS, auch Daesh genannt, hatte zeitweise große Teile Syriens und des Irak mit Gewalt und Gräueltaten kontrolliert.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz