Vermischtes

Ermittlungen nach Leichen-Fund in Großbritannien [1:27]

Mittwoch, 23. Oktober 2019 | 14:35 Uhr

Nach dem Fund von 39 Leichen in einem LKW-Container in einem Industriegebiet östlich von London, liefen die Ermittlungen am Mittwoch auf Hochtouren.

Der Fundort des Containers wurde weiträumig abgeriegelt. Spezialisten der Polizei sicherten Spuren.

Die Ermittler gingen davon aus, dass der Lastwagen aus Bulgarien gekommen und am Samstag in Holyhead in Wales angekommen sei.

Nach Angaben der Rettungskräfte wurden die Leichen im Industriegebiet Waterglade in Grays gefunden, das etwa 30 Kilometer vom Zentrum Londons entfernt nahe der Themse liegt. Unter den Toten sei ein Teenager. Der Fund wurde in der Nacht zum Mittwoch gemacht.

Pippa Mills, von der Essex Police:

“Es wurde eine Ermittlung wegen Mordes eingeleitet. Der LKW-Fahrer, ein 25-jähriger Mann aus Nordirland wurde unter Mordverdacht festgenommen und bleibt in Polizeigewahrsam.

Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir noch nicht festgestellt, wer die Opfer sind oder woher sie kommen. Wir gehen davon aus, dass das länger dauern kann.”

Die Polizei bat die Bevölkerung um Mithilfe bei der Ermittlungen. Alle Beobachtungen, die im Zusammenhang mit dem Fall stehen, könnten hilfreich sein, hieß es.

Der britische Premierminister Boris Johnson schrieb auf Twitter, seine Gedanken seien bei den Opfern und ihren Angehörigen. Er versprach, eng mit der Polizei von Essex zusammenzuarbeiten, um herauszufinden, was passiert sei.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz