Vermischtes

Freude am Brenner – Österreich öffnet die Grenze zu Italien [1:17]

Dienstag, 16. Juni 2020 | 14:47 Uhr

Rund drei Monate herrschte am Brenner coronabedingt der Ausnahmezustand. Doch seit Dienstag ist die italienisch-österreichische Grenze wieder in beide Richtungen ohne Beschränkungen passierbar. Sehr zur Erleichterung der Menschen, die in dieser Region leben und arbeiten:

“Es fällt uns ein riesen Stein von Herzen, dass endlich wieder aufgemacht worden ist. Weil für uns war es eigentlich Dunkelzeit, weil von Italien durfte niemand herkommen, obwohl es nur 50 Meter waren und von österreichischer Seite wollte niemand herkommen, weil wenn die Leute nicht mal einen Kaffee trinken gehen am Brenner, dann hat keiner Interesse hier her zu fahren.”

“Ja, das ist wunderbar, dass wieder offen ist. In Europa sollen die Grenzen ja wieder offen bleiben. Und das ist schön.”

Mit der Rückkehr zu einer gewissen Art der Normalität und den nach wie vor zu beachtenden Abstands- und Hygieneregeln, könnte nun auch die Sommersaison starten und der Tourismus zurückfinden. Ein Wirtschaftszweig, der besonders in dieser Alpenregion von großer Bedeutung ist. Voraussetzung bleibt natürlich, dass sich keine zweite Coronavirus-Ansteckungswelle ausbreitet, wie im März als Grenzen und Gewerbe vorübergehend geschlossen werden mussten.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Freude am Brenner – Österreich öffnet die Grenze zu Italien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

Was sicher bleiben wird ist ein bitterer Nachgeschmack wie sich unser Nachbarland verhalten hat.

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
1 Monat 25 Tage

Bitte nicht zu uns kein Bock auf Lärm , Stau und und

Jo73
Jo73
Superredner
1 Monat 25 Tage

Keine Angst Herr Köll, ich komme dieses Jahr nicht zu euch und mache somit auch kein Lärm. Kann’s ja verstehen, dass manchen Südtirolern der Verkehr zu viel ist, aber schiebt bitte nicht die Schuld allein auf die Deutschen, schließlich will man in Südtirol ja auch die Menge an Tourismus. Und im Übrigen kann ich mir auch gut vorstellen, dass lästige Autohorden nicht nur aus dem Norden kommen, oder?

irgendwer
irgendwer
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

die krachenden Motorradhorden sind schon unterwegs richtung Südtirol …..
die Ohrenstöpsel für die Bevölkerung werden Mangelware werden ….

Marylin
Marylin
Neuling
1 Monat 25 Tage

Gut… aber ich bleibe trotzdem in Südtirol…. nach so ein Verhalten ist für mich Österreich “no go”.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

es tut mir leid für den einzelnen Wirt, der nichts dafür kann, aber Österreich kommt nicht mehr in Frage.

Es war alles nur der Versuch, den Tourismus umzulenken.

Sonst kann man doch nicht die Brennergrenze zu lassen und in Österreich wieder die Pisten öffnen.
echt hinterfotzig.

Horti
Horti
Tratscher
1 Monat 25 Tage

Toll, endlich kann ich da wieder durchfahren nach Deutschland. Für die ganzen Mautkosten Pickerl und Europabrücke mit Hahres Abo hab ich jetzt der Asfinag geschrieben wegen Rückerstattung für 3 Monate. Mal schauen.

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
1 Monat 25 Tage

Hallo nach Südtirol,

es bleibt ein schöner Tag und am Wochenende braucht man kein Prophet sein, Bayern, Österreich und Südtirol werden sich im DEZ zu Innsbruck treffen.

Über Familientreffen entscheidet auch nicht mehr der Grenzer sondern Lust und Laune.

Die einen reden in ihren Sonntagsreden von der Euregio Alpen, die anderen von “Tirol isch lei oans”.
Davon war in den letzten 3 Monaten nichts übrig, als Andenken an diese dunkle Zeit bleibt mir eine von bewaffneten Grenzern am Reschen ausgefüllten “Durchreiseerklärung ohne Zwischenhalt” vom letzten Freitag.

Mag sich denn gar niemand freuen in Südtirol über die rückgewonnene Freiheit?

Gruss nach Südtirol

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

“Ja, das ist wunderbar, dass wieder offen ist. In Europa sollen die Grenzen für das Virus ja wieder offen bleiben. Und das ist schön.”

wpDiscuz