Vermischtes

Halbnackter Protest gegen Stierspektakel [1:30]

Freitag, 05. Juli 2019 | 16:49 Uhr

Halbnackter Protest gegen ein Spektakel, das jedes Jahr Tausende Touristen aus aller Welt anlockt.

Im spanischen Pamplona protestierten am Freitag Tierschützer gegen die legendären Stierrennen in der Stadt.

Das San Fermin Festival in Pamplona startet am Wochenende. Bei den Stierrennen werden acht Tage lang jeweils sechs zum Teil über 600 Kilogramm schwere Kampfbullen und auch mehrere Leitochsen von Hunderten Männern und einigen Frauen für die Stierkämpfe am Abend durch die engen Gassen der Stadt in die Arena gejagt.

Was für die Läufer oft gefährlich ist, endet für die Tiere tödlich.

“Ich komme jedes Jahr, hauptsächlich um meine Stimme den 54 Stieren zu geben, die in der kommenden Woche auf eine brutale und grausame Weise sterben müssen.

Und um zu zeigen, dass wir bei ihnen sind. Und um den Menschen überall auf der Welt zu zeigen, was hier gerade passiert. Ich glaube, den meisten Touristen,

die hier sind, ist das überhaupt nicht klar.”

Kritik an den Stierrennen und den Stierkämpfen gibt es schon lange. Zahlreiche Spanier hatten Petitionen unterschrieben, die ein Ende der Kämpfe gefordert hatten.

Wenn man allerdings die Besucherzahlen des Festivals in Pamplona betrachtet, scheint das Spektakel nach wie vor viele Fans zu haben.

Der Schriftsteller Ernest Hemingway hatte dem Treiben mit seinem Roman “Fiesta” ein literarisches Denkmal gesetzt.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz