Kultur

Hillary Clinton zu Gast auf der Berlinale [2:08]

Dienstag, 25. Februar 2020 | 16:57 Uhr

Politprominenz auf der Berlinale: Hillary Clinton ist zu Gast bei den 70. Internationalen Filmfestspielen. Ein Dokumentarfilm über die Ex-US-Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin von 2016 feierte am Montag Premiere.

Die Debatte, wen die US-Demokraten diesmal gegen Donald Trump ins Rennen schicken, war auch am Roten Teppich Thema. Welchem Kandidaten sie am meisten die Daumen drückt, verriet Clinton nicht.

“Ich möchte nur sichergehen, dass wir den derzeitigen Präsidenten schlagen können, der meiner Meinung nach unserem Land und der Welt viel Schaden zugefügt hat. Deshalb möchte ich einfach, dass derjenige, der nominiert wird, auch gewinnen kann. Das ist mein Ziel.”

Und was hält sie vom jüngsten Wahlerfolg ihres ehemaligen parteiinternen Konkurrenten Bernie Sanders in Nevada?

“Es ist ein Wettbewerb. Und es stehen noch viele davon an. Ich weiß es aus eigener Erfahrung und auch, weil ich schon so viele Kampagnen verfolgt habe. Mal gewinnt man und mal verliert man. Und dann muss man weitermachen.”

In ihrem Filmporträt “Hillary” erzählt Regisseurin Nanette Burstein Clintons Leben: als engagierte Yale-Studentin, First Lady an der Seite ihres Mannes Bill, US-Außenministerin unter Präsident Barack Obama bis zu ihrem gescheiterten Versuch, die erste Präsidentin der Vereinigten Staaten zu werden.

Der Film beleuchtet auch Hillary Clintons jahrelangen Kampf für Frauenrechte. Auf der Berlinale-Pressekonferenz äußerte sie sich zum Urteil gegen Harvey Weinstein. Eine New Yorker Jury hatte den Ex-Hollywoodmogul am Montag der Vergewaltigung und sexuellen Nötigung für schuldig befunden. Vom schwersten Vorwurf des “raubtierhaften sexuellen Übergriffs” wurde der 67-Jährige aber freigesprochen.

“Ich denke, das Urteil der Jury spricht wirklich für sich selbst. Und es ist offensichtlich, dass viele die Leute das verfolgt haben, weil es Zeit war, ihn zur Rechenschaft zu ziehen. Die Geschworenen haben das eindeutig festgestellt.”

Wer den Einblick ins Leben von Hillary Clinton auf der Berlinale verpasst hat, kann sich ab 6. März auf der Streamingplattform Hulu ein Bild machen. Dort läuft das mehr als vierstündige Werk “Hillary” als Dokumentarserie.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz