Vermischtes

Hoffnung im Zoo Berlin: Pandabärin könnte schwanger sein [1:24]

Mittwoch, 14. August 2019 | 15:41 Uhr

Es wäre wohl ein „Träumchen”: Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist Panda-Dame Meng Meng aus dem Berliner Zoo schwanger. Viele Indizien sprechen für eine Trächtigkeit der Pandabärin, sagte Zoo-Direktor Andreas Knieriem: “Sie ist nicht nicht schwanger. Nicht nicht trächtig, bei Tieren natürlich. Aber wir wissen eben schon: sie bereitet sich im Grunde auf eine Trächtigkeit vor. Es ist etwas Bewegung sozusagen in der Gebärmutter. Wir haben ja im Grunde alles richtig gemacht, mit der Brunft, mit dem Zusammenlassen, mit der Befruchtung von ihr. Wir hatten den Mann bei ihr und er hatte auch hervorragenden Samen. Und insofern war alles vorbereitet. Sozusagen das Paket war versendet, und jetzt warten wir darauf, dass das Paket ankommt.”

In den letzten Wochen hat sich Meng Meng deutlich mehr Gewicht angefressen. Derzeit wiegt sie um die 96 Kilogramm. Ein weiteres typisches Verhalten für eine Schwangerschaft, teilte der Zoo mit.

Frühlingsgefühle hatten sich bei Meng Meng und ihrem Partner Jiao Qing im April eingestellt. Da turtelten die beiden Großen Pandas, die seit 2017 im Berliner Zoo leben, einige Tage miteinander.

Das ist bei den Tieren keine Selbstverständlichkeit: Nach Angaben des Zoos ist ein Weibchen oft nur alle zwei bis drei Jahre empfängnisbereit. Und wenn es so weit ist, bleiben nur rund 72 Stunden für die Befruchtung.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz