Vermischtes

Italien riegelt Virus-Krisen-Gebiete im Norden ab [1:25]

Sonntag, 23. Februar 2020 | 13:29 Uhr

Ein Supermarkt in der Nähe des Virus-Krisen-Gebiets in Norditalien, der normalerweise offen gewesen wäre, blieb am Sonntag erst mal geschlossen. Und unter anderem Situationen wie diese könnten in den kommenden Tagen zu einer dramatischen Verschärfung der angespannten Lage rund um das Städtchen Codogno und die neun umliegenden Ortschaften führen. Rund 50.000 Einwohner wurden angewiesen, nicht mehr nach draußen zu gehen. Öffentliche Veranstaltungen wie etwa Gottesdienste und Sportveranstaltungen wurden abgesagt. Geschäfte sollen geschlossen bleiben. Der weltbekannte Karneval in Venedig wurde abgesagt.

Die italienische Regierung hatte sich nach einem Treffen in der Zivilschutzbehörde am Samstag zu radikalen Maßnahmen in dem Virus-Krisen-Gebiet im Norden des Landes entschlossen. Nach Todesfällen und steigenden Ansteckungs-Zahlen durch das neuartige Corona-Virus wurde das besonders betroffene Gebiet abgeriegelt.

Regierungschef Giuseppe Conte warnte am Samstag jedoch vor Panik und Alarmismus.

Zuvor waren in Italien binnen weniger Stunden zwei Menschen an dem neuartigen Coronavirus gestorben – eine 75-Jährige in der Lombardei und ein 78-Jähriger in Venetien. Die Zahl der Infizierten stieg am Sonntag auf etwa 100.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz