Vermischtes

Jaguar-Baby gibt Hoffnung [0:56]

Freitag, 07. Juni 2019 | 08:50 Uhr

Schon die Ureinwohner Mexikos verehrten die schwarzen Jaguare als heilige Tiere, die besonders für ihre starken Kiefer bekannt sind.

Bei diesem Jungen sind die Zähne zum Glück von Tierpfleger Diego Garcia noch nicht so richtig ausgebildet.

Er freut sich, dass das Jungtier im Zoo von Culiacan auf die Welt kam.

“Diese Geburt ist sehr wichtig, sie ist ein Erfolg für den Erhalt der Art. Das bedarf zwar sehr viel täglicher Arbeit, aber die Art ist nun mal vom Aussterben bedroht, und für

unseren Zoo ist es ein großer Erfolg.”

Laut der mexikanischen Behörden tragen die Bemühungen die Zahl der Jaguar in freier Wildbahn wieder zu erhöhen allmählich Früchte, im Vergleich zu 2018 gibt es wieder 20 Prozent mehr Jaguare.

Vom Aussterben bedroht sind sie vor allem durch die Jagd und durch die Zerstörung ihres natürlichen Lebensraums.

Von: reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz